Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Digimon Generation Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werbung

ihatenicks

Perfect Digimon

Beiträge: 384

  • Private Nachricht senden

61

Sonntag, 14. Februar 2010, 14:25

Zitat

Original von Raith
(Weil jeder 10jähriger darauf kommt das Yagami rückwärts I am Gay heißt).


Ich war mit 10 bereits 2 Jahre auf Animexx, da wusste ich so etwas in der Tat.

Ich habe mir genau mit 10-12 aber im Internet auch sehr viele Sachen angesehen, die mir zwar nicht geschadet haben aber die wirklich von 10-12jährigen nicht gesehen werden sollten, und weiß sowieso nicht ob ich so als Durchschnittskidn gegolten haben sollte.

Abgesehen davon: Schwul ist nichts Schlimmes. Da es bei Kindersendungen ja nicht um Sex sondern um vorsichtige Händchenhaltereien ginge, fände ich es sogar gut wenn es in Kindersendungen mehr schwule Paare gäbe, und zwar weder so dass es Subtext ist noch so dass die entsprechenden Charas herumliefen mit Rainbow-Buttons, sondern in dem Sinne, dass zwei gleichgeschlechtliche Charas mal offen "Ich liebe dich" zueinander sagen, das bräuchte man eigentlich mal in Kindersendungen.

Werbung

Raith

I salute you. Mizutani Yūko-neesama!

Beiträge: 1 112

Beruf: The wierd guy next door.

  • Private Nachricht senden

62

Sonntag, 14. Februar 2010, 14:56

Zitat

Original von ihatenicks

Zitat

Original von Raith
(Weil jeder 10jähriger darauf kommt das Yagami rückwärts I am Gay heißt).


Ich war mit 10 bereits 2 Jahre auf Animexx, da wusste ich so etwas in der Tat.

Ich habe mir genau mit 10-12 aber im Internet auch sehr viele Sachen angesehen, die mir zwar nicht geschadet haben aber die wirklich von 10-12jährigen nicht gesehen werden sollten, und weiß sowieso nicht ob ich so als Durchschnittskidn gegolten haben sollte.

Abgesehen davon: Schwul ist nichts Schlimmes. Da es bei Kindersendungen ja nicht um Sex sondern um vorsichtige Händchenhaltereien ginge, fände ich es sogar gut wenn es in Kindersendungen mehr schwule Paare gäbe, und zwar weder so dass es Subtext ist noch so dass die entsprechenden Charas herumliefen mit Rainbow-Buttons, sondern in dem Sinne, dass zwei gleichgeschlechtliche Charas mal offen "Ich liebe dich" zueinander sagen, das bräuchte man eigentlich mal in Kindersendungen.


Da du auch jeder 10jähriger bist^^

Wenn ich mir die heutige Jugend ankucke vorrallem die 7ten udn 8ten die nciht mal wissen was Moral ist dann kann ich nur dne Kopf schütteln. In Amerika ist es wohl 3 mal schlimmer als hier von daher.

Solche Anmerkungen sind auch generell auf dne Durchschnitt bezogen udn nicht von Ausnahmefällen. Denn ich hab mit 10 auch schon Dinge gesehen die ich nciht hätte sehen sollen.

Es geht dne Amis auch weniger um den Jugendschutz. Mehr um das aneignen von Dingen. Die Amis sind ja ein Volk udn die Deutschen die Bösen wobei wir sicher gut 5-10% durch Immigration bei ihnen gut machen.

Dinge wie aus Fairymon Kazemon zu machen obwohl man sonst japanische zu englischen Begriffen zu machen(Yukidarumon --> Friggimon) entbehrt jeglischer Logik. Entweder ist es ihnen nicht amerikanisch genug oder es ist ihnen zu amerikanisch. Huh?

ihatenicks

Perfect Digimon

Beiträge: 384

  • Private Nachricht senden

63

Sonntag, 14. Februar 2010, 15:53

Zitat

Original von Raith

Zitat

Original von ihatenicks

Zitat

Original von Raith
(Weil jeder 10jähriger darauf kommt das Yagami rückwärts I am Gay heißt).


Ich war mit 10 bereits 2 Jahre auf Animexx, da wusste ich so etwas in der Tat.

Ich habe mir genau mit 10-12 aber im Internet auch sehr viele Sachen angesehen, die mir zwar nicht geschadet haben aber die wirklich von 10-12jährigen nicht gesehen werden sollten, und weiß sowieso nicht ob ich so als Durchschnittskidn gegolten haben sollte.

Abgesehen davon: Schwul ist nichts Schlimmes. Da es bei Kindersendungen ja nicht um Sex sondern um vorsichtige Händchenhaltereien ginge, fände ich es sogar gut wenn es in Kindersendungen mehr schwule Paare gäbe, und zwar weder so dass es Subtext ist noch so dass die entsprechenden Charas herumliefen mit Rainbow-Buttons, sondern in dem Sinne, dass zwei gleichgeschlechtliche Charas mal offen "Ich liebe dich" zueinander sagen, das bräuchte man eigentlich mal in Kindersendungen.


Da du auch jeder 10jähriger bist^^

Wenn ich mir die heutige Jugend ankucke vorrallem die 7ten udn 8ten die nciht mal wissen was Moral ist dann kann ich nur dne Kopf schütteln. In Amerika ist es wohl 3 mal schlimmer als hier von daher.

Solche Anmerkungen sind auch generell auf dne Durchschnitt bezogen udn nicht von Ausnahmefällen. Denn ich hab mit 10 auch schon Dinge gesehen die ich nciht hätte sehen sollen.

Es geht dne Amis auch weniger um den Jugendschutz. Mehr um das aneignen von Dingen. Die Amis sind ja ein Volk udn die Deutschen die Bösen wobei wir sicher gut 5-10% durch Immigration bei ihnen gut machen.

Dinge wie aus Fairymon Kazemon zu machen obwohl man sonst japanische zu englischen Begriffen zu machen(Yukidarumon --> Friggimon) entbehrt jeglischer Logik. Entweder ist es ihnen nicht amerikanisch genug oder es ist ihnen zu amerikanisch. Huh?


Obwohl ich gar kein Zehnjähriger mehr bin, bin ich schon noch ein Teil der Jugend von heute, würde ich sagen. Solche Monster sind wir ja nun auch wieder nicht.

Zu den Amis: Zum Teil geht es denen schon um das, was die für Jugendschutz halten. Der erklärt zwar nicht viel, aber manches doch schon.

Calista

Baby 2 Digimon

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Noch Schülerin

  • Private Nachricht senden

64

Montag, 2. Mai 2011, 19:04

Ähm du warst viell. jünger aber zu der Zeit gabs auch welche die so alt sind wie wir jetzt die das guckten XD Also ich find das ist nicht für Kinder sch., denn die namen sind doch leicht auszusprechen und wenn die das im Anime richtig aussprechen würden würd das jeder kapieren

Und echt ich find alle Jap. namen besser als die US namen, ich bin froh das Takuya den namen Takuya behalten hat XD
Kann ich nur zustimmen. Ich selbst weiß auch nicht, wie man jetzt zB den Namen "Jenrya" richtig ausspricht, aber wenn man ihn einfach ausspricht, wie es wohl jeder Synchronsprecher machen würde (Jen-rya/Jen-riha/Jen-rija), würde der Name ja auch verständlich sein..

Naja, die Namensänderung von Koshiro (?) zu Izzy und von Takeru zu T.K. finde ich persönlich in Ordnung, der Rest ist für mich inakzeptabel..

Raith

I salute you. Mizutani Yūko-neesama!

Beiträge: 1 112

Beruf: The wierd guy next door.

  • Private Nachricht senden

65

Montag, 2. Mai 2011, 19:47

Keienr speziell jetzt angesprochen, folgende Inhalte sind mein "neuer" Standpunkt.

Mitlerweile würde ich sogar soweit gehen das dies keien Frage sein darf.

Kinder die in Japan leben heißen nunmal nciht Matt, Izzy oder Joey. Es ist schwachsinnig solche Namen zu ändern vorrallem wenn sie in der Menschenwelt trotzdem noch in Japan sind. Wäre es wie in Pokemon das man eine Fantasy Welt hat dann meinetwegen aber bei solchen Namen muss man den Kontext ändern und das geht einfach nciht bei Sachen wie Schuluniform, Linksfahrer und ähnlichen Verhaltensweißen die auch schon als Kind auffallen.
Digimon Xros Wars wäre eigentlich die erste Staffel wo man die Namensänderung auch aus dme soziallen SInn gut heißen kann.

Ich mein das ist doch nciht zu viel verlangt udn sicher auch keine Überforderung für Kinder. Namen wie vlt Koushiro die man als zu schwer annehmen könnte das vielleicht aber Takuya, Kouji udn Kouichi (letzterer ja auch schon anspruchsvoller).

Ich fidne es sollte sich heir weniger die Frage nach dme Gefallen sondern eher die Frage der Sinnvolligkeit stellen.

Das man mit den Namen aufgewachsen ist sollte keine Ausrede sein.
Und ein bisschen Allgemeinbildung schadet nie. (Naruto ist ja auch offensichtlich japanisch , zwar mit furchtbarer Zensierung udn DUb aber keine Kulturentfremdung udn ich meine früher haben wir auch Ranma gezeigt^^" also nciht das man es auf irgendein Zeitraum schiebt).

hablangeweile

Perfect Digimon

  • »hablangeweile« wurde gesperrt

Beiträge: 208

  • Private Nachricht senden

66

Samstag, 18. Juni 2011, 22:24

wenn kinder die in japan leben nicht joe heißen dann heißen sie auch nicht jou oder? und ken dann auch nicht. zumal ich da immer an eine puppe denken muss. ich finde es zwar nicht schlimm die namen zu ändern aber auch nicht so sinnvoll obwohl man überlegen muss das im amerikanischen oder im deutschen auch keien kinder yamato heißen sondern eben matt. das nennt sich dann anpassung. mir ist es an sich egal ich nehme lieber die deutschen namen weil ich sonst durcheinander komme aber die japanischen sind auch okay.

Gaomon^^

みくみくにしてあげる♪

Beiträge: 806

Wohnort: Wien

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

67

Sonntag, 19. Juni 2011, 00:26

wenn kinder die in japan leben nicht joe heißen dann heißen sie auch nicht jou oder? und ken dann auch nicht. zumal ich da immer an eine puppe denken muss. ich finde es zwar nicht schlimm die namen zu ändern aber auch nicht so sinnvoll obwohl man überlegen muss das im amerikanischen oder im deutschen auch keien kinder yamato heißen sondern eben matt. das nennt sich dann anpassung. mir ist es an sich egal ich nehme lieber die deutschen namen weil ich sonst durcheinander komme aber die japanischen sind auch okay.
Nun ... Die Frage wäre aber: Würde es dir gefallen, wenn man deinen Namen umändert, weil es zu schwer oder ungewöhnlich ist, der Name? (Ich würd eher die Leute den Kopf abreißen, lol ... natürlich nicht Ernst gemeint *haha*)
Ich glaube das wäre nicht wirklich schön...
Außerdem spielt ja jede Digimon Staffel in Japan *g*
Das man sich für andere Sprachen anpasst kann ich ja natürlich verstehen. Aber in realem Leben wäre das nicht günstig. (Es sei denn, man verwendet einfach einen Nick, dass man auch durchsetzen möchte)

Wobei, ich versteh gerade den 1. Satz nicht... kannst du es zufällig genauer erläutern? Wäre nett *g*


太鼓さん次郎 (Taiko Jiro):
Digimon Savers: Hirari Oni 10★
Du willst mehr sehen?
Mein Youtube Channel~

hablangeweile

Perfect Digimon

  • »hablangeweile« wurde gesperrt

Beiträge: 208

  • Private Nachricht senden

68

Sonntag, 19. Juni 2011, 09:06

da wir nicht von echten menschen reden denke ich ist das okay und was ich meine ist das was raith meinte, er schrieb doch das kinder die in japan leben nun mal nicht joe oder matt heißen deswegen meinte ich das die aber auch nicht alle ken heißen. und westliche kinder heißen auch nicht yamato.

Kaén-chan

Collision Course

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

69

Sonntag, 19. Juni 2011, 12:16

da wir nicht von echten menschen reden denke ich ist das okay und was ich meine ist das was raith meinte, er schrieb doch das kinder die in japan leben nun mal nicht joe oder matt heißen deswegen meinte ich das die aber auch nicht alle ken heißen. und westliche kinder heißen auch nicht yamato.

Ja, aber Jyou ist ein normaler japanischer Name und Ken ist ein Name, der aus Japan kommt, aber irgendwann mitte des 20sten Jahrhunderts durch irgendwas in den US sehr beliebt wurde - ich schließe nicht aus, dass es wegen der Puppe war - und deswegen auch in den US dann sehr häufig in Verwendung war. Aber der Name kommt aus Japan.
Und Yamato ist nun mal auch kein westliches Kind, sondern ein japanisches. Weil die Geschichte ja trotzdem weiterhin in Tokyo spielt. Das hat man bei uns ja nicht geändert.
Wobei man dazu sagen muss, dass ich es bei Adventure VOR ALLEM eine Unverschämtheit finde, dass sie die Viertel umbenannt haben. Also Hikarigaoka in West-End, Odaiba in Vorstadt und Shibuya in Neustadt. Ich meine: WTF?

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

MarvGallantmon

Adult Digimon

Beiträge: 146

Wohnort: Chur

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

70

Samstag, 3. September 2011, 12:26

Ich mag die japanischen Namen mehr. Die haben einfach viel mehr Flair. Zum Beispiel liebe ich den Namen Daisuke. Daisuke -> Davis find ich dann voll blöd! Es klingt einfach alles besser auf japanisch :-)

Werbung

Tsunade Daimon

Perfect Digimon

Beiträge: 292

  • Private Nachricht senden

71

Sonntag, 10. August 2014, 01:21

Ehrlich gesagt finde ich es nicht mehr so schlimm, sind ja nur Namen.

Adventure:
Ich finde Izzy klingt doof, weil ich mir nicht vorstellen kann das jemand so in echt heist. Hikari finde ich aber auch doof, da ist Kari etwas besser. Joe und Jou ist beides nicht japanisch also egal. Und Tai ist zwar ein guter Spitzname aber...in echt heist man so auch nicht.

02:
Yolei...dummer Name! Wie kommt man darauf? Und auch die Schreibweise find ich doof. Miyako klingt schöner. Dafür mag ich aber Cody mehr, weil Iroy klingt wie "Ironisch"

Tamers:
Also Rika finde ich schon besser weil es auch ein japanischer Name ist und Ruki sich mit Rookie überschnitten hätte. Jenrya und Henry sind beide okay. Und Kazu geht auch.

Frontier:
Tommy klingt weicher, finde ich also besser genau wie J.P. Und Izumi ist okay, aber Zoe klingt auch gut, zudem ist Izumi ja auch der Nachname vonKoushiro^^

Savers:
Thomas ist okay, ist keine wirkliche Änderung. Marcus ist okay, weil es ein richtiger Name ist, nicht wie Tai eben. Und Yoshi wurde ja zum Glück kaum gesagt nur KEENAN...von Ikuto darauf zu kommen ist irgendwie...WTF? Wie geht das? Ich finde den Namen doof. Und Crier ist auch doof....

Xros Wars:
Mikey - naja da fehlt zwar das typische A als zweiter Buchstabe aber es klingt zu Taiki ähnlich.
Angie ist so lala.
Jeremy geht.
Chrstopher....ne, geht nicht! Kirian, oder Kira oder so, wäre passender gewesen.

Seiryuu

Child Digimon

Beiträge: 46

  • Private Nachricht senden

72

Donnerstag, 18. September 2014, 14:15

Ich verstehe immer noch nicht, warum man Takatos Familienname Matsuda in Matsuki geändert hat.

Suzu

Child Digimon

Beiträge: 68

Wohnort: Hennef (Sieg)

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

73

Montag, 24. November 2014, 15:55

Ich bin, wie man vielleicht an meinen bisherigen Posts gemerkt hat, eher ein Freund der japanischen Namen, auch wenn ich bei den Digimon leider nicht alle Originalnamen kenne und deshalb evtl. nochmal der ein oder andere deutsche Name dazwischenrutscht xD
Neben der Tatsache, dass Digimon nunmal in Japan spielt und ich generell den Klang der japanischen Namen bevorzuge, finde ich diesen Namen-Mix aus den USA und teils auch die US-Namen an sich einfach ziemlich haarsträubend. Ich mein, beispiel Frontier: wir haben also 6 Japanische Kinder, von denen 3 japanische Namen haben, 2 westliche und einer... ja, da wissen wir ja nichtmal, wofür die Initialien stehen sollen, wenn wir die japanische Fassung nicht kennen?! Ja nee, ist klar. Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht, was an den US-Namen für Kinder leichter zu verstehen oder zu merken sein soll. Yamato, Izumi und Miyako sind doch nun wirklich nicht schwer zu merken, wenn man ne komplette Serie damit guckt. Und gewöhnen tut man sich auch dran, weil die Kids nunmal so heißen. Klar kommen einem die Namen komisch vor, wenn man sie nicht kennt, aber Namen sind nunmal Namen und gehören mMn zu der Person dazu.
Und ja, über diese grässlichen zwei Buchstaben-Namen wir T.K. und J.P. schüttele ich auch nur den Kopf. Ich mein... so heißt doch keiner. Und wenn man nicht weiß, wo für die Buchstaben stehen, machen die Namen doch auch keinen Sinn oO Ich mein, wir hatten auch eine in der Klasse, die wir immer nur MJ genannt haben... aber immerhin wussten wir auch, dass das ihre Initialen waren und wir haben das gemacht, weil wir drei Mädchen mit dem gleichen Namen in der Klasse hatten und uns irgendwie unterscheiden mussten x,D

Kouhei

Adult Digimon

Beiträge: 106

Wohnort: auf dem Lande (irgendwo in Bayern)

  • Private Nachricht senden

74

Sonntag, 18. Januar 2015, 20:45

Also im Allgemeinen sollte man ja Original-Namen (Eigennamen) nicht übersetzen. Besonders bei einer Serie wie Digimon die >offensichtlich< japanisch ist, ist es seltsam, dass die Kinder westliche Namen haben. Von daher kann ich es ganz gut verstehen, wenn Leute lieber die Original Namen verwenden, vor allem da sie klanglich oftmals einen gewissen Flair haben - wie z.B. "Daisuke" oder "Masaru".

Aber ich persönlich bin ein Fan der deutschen Fassung. Ich schaue mir (abgesehen von Xros Wars - aber das versteht sich von selbst ;) ) nur die deutsche Fassung an. Von daher halte ich es inzwischen selbst für unsinnig die Original-Namen zu verwenden, auch wenn ich es einige Zeit getan habe.
Das sollte man nur, wenn man das Original auch kennt, was ich aber, abgesehen von ein paar Folgen, nicht tue. Die japanische Fassung ist nichts für mich, da die meisten Stimmen auf mich sehr seltsam und ungewohnt klingen (bis auf Tentomon^^). Außerdem missfällt mir generell bei japanischen Sprachfassungen dieses elendige übertriebene Rumgekreische der Leute. Eine "gemäßigte" deutsche Version ist mir da bei weitem angenehmer.

Ach ja, was das "Kennen des Originals" betrifft: Ich finde es immer peinlich, wenn Leute meinen "einen auf Cool" machen zu müssen, indem sie die japanischen Original-Namen benutzen, aber dies nur bei den Protagonisten, nicht aber bei den Digimon (weil sie diese offenbar nicht kennen^^). Ich für meinen Teil muss mich bei Sätzen wie "Hikari und Gatomon haben Myotismon besiegt" immer ein wenig fremdschämen. :P

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gut find ich aber das mit den Spitznamen in der Dub-Fassung, finde aber das sie damit mehr hätten arbeiten müssen. Es ist in Ordnung wenn sich die Digiritter (und die Digimon) untereinander mit Spitznamen anreden. Aber Eltern z.B. reden ihre Kinder nur selten mit Spitznamen an - bzw. nicht mit denselben Spitznamen, die der Freundeskreis verwendet.

Am lächerlichsten war in dieser Hinsicht, als Izzys Mutter ihn mit "Izzy" angeredet hat - immerhin basiert der Spitzname auf den Nachnamen... *Facepalm*
Einen Drachen oder einen Wolf kann jeder als Partner haben...

Aber wer mag schon einen lebenden Baumstumpf?

Also von einem weiß ich es zumindest!
-Kouhei

MarkusXX

Ultimate Digimon

Beiträge: 432

Wohnort: Österreich

Beruf: Tamer

  • Private Nachricht senden

75

Montag, 19. Januar 2015, 01:20

Also im Allgemeinen sollte man ja Original-Namen (Eigennamen) nicht übersetzen. Besonders bei einer Serie wie Digimon die >offensichtlich< japanisch ist, ist es seltsam, dass die Kinder westliche Namen haben. Von daher kann ich es ganz gut verstehen, wenn Leute lieber die Original Namen verwenden, vor allem da sie klanglich oftmals einen gewissen Flair haben - wie z.B. "Daisuke" oder "Masaru".

Aber ich persönlich bin ein Fan der deutschen Fassung. Ich schaue mir (abgesehen von Xros Wars - aber das versteht sich von selbst ;) ) nur die deutsche Fassung an. Von daher halte ich es inzwischen selbst für unsinnig die Original-Namen zu verwenden, auch wenn ich es einige Zeit getan habe.
Das sollte man nur, wenn man das Original auch kennt, was ich aber, abgesehen von ein paar Folgen, nicht tue.

Ich zitiere dich mal hier und nehme es auch als meine Meinung (Copyright: Kouhei ;) ) - denn so ist es bei mir auch und ich könnte es nicht besser formulieren ^_^
Weil, generell finde ich, dass man sich immer an das Original halten sollte.
Es ist ja auch komisch, wenn dann plötzlich alle japanischen Protagonisten im Anime westliche Namen haben.
Kommt zwar schon mal auch in echt vor, aber nicht SO häufig, dass das auch nur annähernd realistisch wäre xD

Ich verwende die Namen auch so wie ich sie am intensivsten mitbekommen habe.
Ich war den Großteil von Digimon ein typisches Pokito-Kind.
Internet ist mehr und mehr das Medium der neuen Technik-Generation.
Die die jetzt als Kinder und junge Jugendliche Digimon kennen lernen, lernen da dann auch viel eher die japanische Fassung kennen als wir (die die Anfänge von Digimon erlebt haben) damals.

Und das ist doch auch die Regel, dass man dann die Namen verwendet - wie man sie kennen lernt.

So verwende ich in Posts auch die Namen Henry, Davis, Kari, ..., Gatomon, Salamon, Magnadramon, ..., weil das bei RTL II unter den Namen lief ^^
Digimon Xros Wars ist die erste Staffel, bei der ich die Originalfassung vor der deutschen Fassung gesehen habe.
Ich mag daher wohl auch lieber die Namen Taiki, Kiriha und Co.
Auch ist es bei dieser Staffel wohl von Haus aus es viel schwieriger die nicht-Originalnamen zu mögen, da die neuen ~Machthaber~ in ein Extrem gefallen sind.
Mir "graust" es ehrlich gesagt, wenn ich höre was wir da von den Amis bei dieser Staffel für Namen übernommen haben. Viel zu "Wir sind hier im Westen, also muss es sich westlich anhören!".

Auch wenn das scheinbar ein Extremfall bei der (noch) aktuell neuesten Staffel ist, kann ich schon nachvollziehen, dass diejenigen, die den Original-Release mitverfolgt haben bei Matt, Tai, T.K., ... die Augen verdrehen.

Ich versuche auch nicht, wie einige Leute es machen, dann nur "um cool zu sein" Hikari etc. zu schreiben.
Ich finde es für mich persönlich nur wichtig, dass ich trotzdem die Originalnamen kennen lerne, wenn ich schon nicht mit ihnen aufgewachsen bin.
Bei der Verwendung von den japanischen Namen, trotz Pokito, gibt es bei mir nur 3 Ausnahmen. Yamato, Taichi und Masaru - teilweise tenderdiere ich auch eher zu Takeru.
Bei den Namen Matt und Tai gefällt mir das einfach nicht, dass das so extrem kurz ist. Das sind für mich einfach nur Kosenamen - und wenn ich über jemanden schreibe, schreibe ich auch nicht über ihn bzw. sie indem ich den Kosenamen verwende.
Bei Digimon Savers war ich dann damals schon etwas älter und habe da dann auch Serien, ..., genauer und kritischer betrachtet.
Wirklich aufgefallen war es mir auch schon seit Digimon Tamers, aber da hatte es mich noch nicht so "interessiert".
Dass dann aber bei Digimon Savers viele japanische Namen hatten, dann aber mitten drin ein japanischer Markus war - das hat mich dann doch gestört.
Ich bevorzuge da doch Masaru eindeutig mehr.
Das Original, Thoma H. Norstein hingegen finde ich jedoch "schlechter" als Thomas.
Das fand ich auch hingegen zu Markus nicht störend als ich Digimon Savers auf Deutsch sah.
Denn hier hatten wir ja auch einen Sohn mit österreichischer Abstammung. Da ist dann die deutschsprachige Schreibweise nur nachvollziehbar bzw. sinnvoll.

Jedenfalls werde ich wohl immer beispielsweise Henry oder Izzy sagen, denn das bin ich einfach gewohnt ^^
Hätten die, die Digimon schon direkt aus Japan bezogen, diese Möglichkeit nicht gehabt würden bestimmt ein großer Teil von ihnen das genauso tun und anders rum :)

Coskun

Adult Digimon

Beiträge: 99

  • Private Nachricht senden

76

Donnerstag, 22. Januar 2015, 22:13

Ich hab nix gegen Namensänderungen wie Taichi - Tai oder Ruki - Rika. Das waren Namen die in Ordung waren,aber Koushiro zu Izzy ändern find ich nicht so passend,aber der Name ging.

Was nicht geht ist in Savers.

Ikuto - KEENAN? WTF oder Hiroshi zu HOMER???? WTF! Wer hat diese Namen ausgesucht? Ich kenne keinen Ami der Keenan heißt.

In XW ist das gleiche,anstatt Taiki zunennen haben sie es zu Mikey geändert,aber der Name Christopher passt absolut nicht zu Kiriha.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coskun« (22. Januar 2015, 22:41)