Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Digimon Generation Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werbung

BurningGreymon_96

Child Digimon

  • »BurningGreymon_96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. März 2015, 21:45

Die traurigsten Todesfälle bei Digimon

Welcher Tod ist am traurigsten?

Insgesamt 18 Stimmen

11%

Angemon (Adventure) (2)

6%

Gotsumon & Pumpmon (Adventure) (1)

39%

Wizarmon (Adventure) (7)

6%

Leomon (Adventure) (1)

0%

Numemon (Adventure)

0%

Chuumon (Adventure)

0%

Whamon (Adventure)

0%

Piccolomon (Adventure)

33%

Wormmon (02) (6)

0%

Ichijouji Osamu (02)

11%

Black War Greymon (02) (2)

28%

Oikawa Yukio (02) (5)

39%

Leomon (Tamers) (7)

0%

Juris Mutter (Tamers)

0%

Shiisamon (Tamers)

6%

Mei (Tamers) (1)

0%

Seraphimon (Frontier)

0%

Ophanimon (Frontier)

6%

Kouichi (Frontier) (1)

0%

Kotemon (Frontier)

6%

Mercurymon (Savers) (1)

17%

Yukidarumon (Savers) (3)

11%

Toumas Mutter (Savers) (2)

0%

Agumon (Savers)

11%

Daimon Suguru/Banchou Leomon (Savers) (2)

11%

Deckerdramon (XW) (2)

6%

Lilithmon (XW) (1)

6%

Evilmons (XW) (1)

0%

Blastmon (XW)

6%

Apollomon (XW) (1)

6%

Beelzebumon (XW) (1)

0%

Damemon (XW)

6%

Shoutmon (XW) (1)

Hallo zusammen,

trotz dass die Zielgruppe von Digimon eher auf die Kinder gerichtet ist, wird man trotzdem mit dem Tod konfrontiert. Welcher Tod ist für euch am traurigsten und warum?

Meiner Meinung nach finde ich am traurigsten Angemons Tod, da er sich für T.K. Und die anderen Digiritter opfert. Leomons Tod aus Tamers ist auch sehr ergreifend, weil Jen dadurch in ein seelisches Tief stürzt und das echt unter die Haut geht. Außerdem ist Oikawas Tod auch ziemlich traurig, da seine Vergangenheit mit Codys Vater auch eine etwas tiefsinnigere Bedeutung hat und er einfach nur seinen Traum erfüllen möchte in die Digiwelt zu gehen. Auch Koichis Tod ist ziemlich traurig da er sich für die anderen Digiritter opfert und er Koji erst kürzlich getroffen hat (Natürlich ist er ja nur eine Art "Geist" in der Digiwelt, da sein Körper ja im Krankenhaus liegt - Ist aber trotzdem echt traurig).

Allgemein ist jeder Tod bei Digimon traurig (z.B. Whamon, Angemon, Wormmon etc.) aber bin neugierig welchen ihr am Traurigsten findet und ergänzt auf jeden Fall noch falls ich einen dramatischen Tod aus Digimon vergessen habe :)

sayōnara
Matteo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BurningGreymon_96« (20. März 2015, 14:00)


Werbung

Metaridley

Ultimate Digimon

Beiträge: 500

Wohnort: Sachsen, Nähe von Dresden (Genauer Wohnort Geheim :P)

Beruf: *Mit-dem-objektiv-meinungs-kritik-rammbock-gegen-die-Wand-anderer-renn*-Stürmer, Chillmaster und Moment-Troller

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. März 2015, 22:07

Füg bitte noch mehr Antworten hinzu wie der Tod Banchou Leomons oder Yukidarumons/Frigimons Tod in Savers und Deckerdramon aus Xros Wars

Tsunade Daimon

Perfect Digimon

Beiträge: 292

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. März 2015, 22:17

Ich schließe mich meinem vorpster an, ich finde Savers fehlt da gewaltig und eventuell auch Xros Wars. (Auch wenn mir da jetzt nicht wirklich welche einfallen.)

Agunimon

炎の闘士!

Beiträge: 6 701

Wohnort: Dortmund

Danksagungen: 21399

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. März 2015, 22:50

Umfrage erweitert, wenn noch was dazu soll einfach nennen.

Tsunade Daimon

Perfect Digimon

Beiträge: 292

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. März 2015, 22:59

Also aus Xros Wars habe ich keinen genommen, weil mich da keiner wirklich berührt hat. Und letzlich sind eh alle wiederbelebt wurden.
Savers fand ich jetzt auch keinen so wirklich, abgesehen von der Mutter von Touma und Mercurymon. Das war schon heftig mit ihm und auch wie Ikuto das miterleben musste. Deswegen ist das schon einmal mein Platz 4.

Frontier und Tamers habe ich auch kein Stimme gegeben. Dafür gingn zwei an Adventure 02 und eine an Adventure. Platz 3 ist nämlich bei mir der Tod von Wizardmon, weil es, auch wen es irklich kurz war, schon trautog für Gatomon war. (Kari war mir egal) und es ist auch nicht wiedergeboren wurden. Platz 2 geht an Wormmon, was sich opferte und es tat mir einfach so leid, auch wenn es ja wiedergeboren wurde. Und Platz 1 ist Oikawa. Ich fand das so traurig und man konnte so sehen, wie viel ihm die Digimon und deren Welt eigentlich bedeutet haben.

Kaén-chan

Collision Course

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. März 2015, 12:38

Also mir fehlen noch Juris Leibliche Mutter in Tamers und aus dem Film Shiisamon und natürlich außerdem Mei.

Für mich ist und bleibt der härteste Tod immer noch Leomon. Wir haben Leomon vorher kennen gelernt und wir haben gesehen, was dieser Partner für Juri bedeutet hat. Entsprechend hart war der Tod und es ist wirklich eine Szene, die mir immer wieder das Herz zerreißt, als Juri loskreischt. ;____;

Ironischer Weise fand ich außerdem den Tod von Mei im Tamers Film ziemlich hart, vielleicht, weil ich mich halt doch gut damit identifizieren kann, wie es ist ein Haustier zu verlieren.

Der dritte Platz geht wohl an Yukidarumon, weil es wirklich ziemlich hart war.

In Digimon Adventure/02 fand ich ehrlich gesagt keinen Tod sehr extrem, weil Tod dort einfach zu "billig" war (Death is Cheap) durch die Wiederbelebung. Ja, Wizarmon wird nicht wiedergeboren, aber das kommt erst im Nachhinein. Zumal man Wizarmon für mehr als ein paar Folgen hätte ausbauen müssen, um daraus wirklich einen Effekt zu erzielen. Ich meine, mal ehrlich: Selbst die Serie vergisst innerhalb von drei Folgen, dass Wizarmon gestorben ist. *hüstel* Das übliche Adventure-Problem, kurzzeitiges Drama ohne entsprechende Langzeitfolgen. Dasselbe gilt größtenteils noch schlimmer für alle anderen Tode im Adventure-verse. Die Digimon werden sowieso wiedergeboren und was die Menschen angeht... Nun, Osamu haben wir nur durch ein kurzes Flashback kennen gelernt und bei Oikawa wird es letzten Endes auch wieder mit "Death is Cheap" rausgezogen, denn er ist ja nicht wirklich tot! *drop*

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Sunaki

Ultimate Digimon

Beiträge: 517

Wohnort: Vor Ls Grabstein

Beruf: Philosoph

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. März 2015, 15:32

Mich berührt jetzt auch nicht wirklich etwas. Der Tod von Dobermon war unschön. Wegen seiner Partnerin, die nun wieder allein war. Da hätte man mehr einbauen können.
Ich hatte dazu auch mal eine Idee.
Leomons Tod in Tamers war natürlich auch sehr traurig, weil man sah, wie nahe es Juri ging. Gerade dann wird es traurig. Wenn es den Charakteren an die Nieren geht.
Dann als sie schrie, es solle nicht noch mehr Tote geben. Solche Menschen braucht die richtige Welt sage ich.

Die Umgebung formt und verändert uns und indem wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung.

BurningGreymon_96

Child Digimon

  • »BurningGreymon_96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. März 2015, 17:46

Sorry wegen Savers!

Tut mir leid, dass ich die Savers Tode (und viele andere aus den anderen Staffeln) erst rausgelassen habe. Ich habe Savers ewig nicht mehr gesehen und bin gerade dabei die Staffel wieder zu gucken und muss auf jeden Fall den Tod von Thomas Mutter zu meinen persönlichen, traurigsten Todesfällen ergänzen! Es ist echt ergreifend, wie er versucht in seinem Albtraum ihren Tod zu verhindern :(

Titania

Ultimate Digimon

Beiträge: 586

Beruf: 電脳探偵

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 21. März 2015, 08:16



Für mich ist und bleibt der härteste Tod immer noch Leomon. Wir haben Leomon vorher kennen gelernt und wir haben gesehen, was dieser Partner für Juri bedeutet hat. Entsprechend hart war der Tod und es ist wirklich eine Szene, die mir immer wieder das Herz zerreißt, als Juri loskreischt. ;____;

Das unterschreibe ich dir so. Haargenau so.

Gerade weil wir Leomon gut kennengelernt haben, mitbekommen haben, wie es eine Bindung zu Juri aufbaut, gemeinsam mit den Tamern auf Reisen geht, etc. macht es das für mich auch sehr emotional. Wir haben bis zu diesem Moment unzählige Digimon in drei Staffeln sterben sehen, und dann stirbt plötzlich der Partner eines Tamers (Angemon und Wormon zähle ich nicht dazu, letztlich kamen sie ja zurück) und guess what? Es ist ihm nicht möglich, zurück zu kommen. Was das Ganze noch tragischer macht sind die Folgen von Leomons Tod. Juri ist völlig durch den Wind, fällt in ein Trauma, was sich D-Reaper zu nutzen macht. Juris Reaktionen nach Leomons Tod sind unglaublich realistisch. Und wem das nicht zu dramatisch genug ist, der wird dann spätestens in dem Moment losheulen, in dem Juri beschließt, Impmon für den Mord ihres besten Freundes zu vergeben. Das zeigt übrigens auch, wie stark Juri als Charakter eigentlich ist, nur mal so für alle, die sie gern als nutzlose Göre abstempeln.

Ebenfalls mitgenommen hat mich der Flashback Albtraum von Touma, in dem er mit allen Mitteln versucht, den Tod seiner Mutter zu verhindern. Yukidarumon war ebenfalls tragisch, vor allem wenn wir uns in Erinnerung rufen, dass Ikuto mitangesehen hat, wie seine Ziehmutter ermordet wurde und das schließlich sein ganzes Leben und seinen ganzen Charakter beeinflusst hat.

Und auch, wenn Wormon am Ende wieder zurück ins Leben kam, für mich persönlich war sein Tod sehr bewegend. Wir haben diesen kleinen, grünen Wurm, der obwohl er weiß, dass Ken böses tut, wirklich IMMER hinter ihm steht. Wormon wird wie Dreck von ihm behandelt und liebt Ken trotz allem. Irgendwann erkennt es, dass es nichts bringt, immer nur Ja und Amen zu sagen, und versucht Ken zu 'retten', in dem es gegen ihn kämpft. Hier haben wir eine Charakterentwicklung bei einem Digimon, wie es sie im Adventureverse wirklich selten gibt. Und um Ken zu stoppen, opfert Wormon all seine Kräfte, bis es schlussendlich in den Armen von Ken, der aus seinem Albtraum aufwacht und realisiert, dass er Mist gebaut hat, stirbt. Das war für mich so hart, als es sich einfach aufgelöst hat. Man hat damit nun wirklich nicht gerechnet. Und bis Wormon zurückkommt, vergeht ja auch wieder einige Zeit.

Und um noch jemanden aus Xros Wars zu nennen: Apollomon. Ich gebe zu, mich hat es tierisch genervt, dass sich der Kampf mit Apollomon / Whispered sehr in die Länge gezogen hat, und am Ende ist es - korrigiert mich - ich glaube drei Mal gestorben, aber sein 'finaler' Tod, durch den auch Taiki ausnahmsweise mal von einer anderen Seite gezeigt wurde, hat mich auch durch den Einsatz der Musik sehr gerührt. Es ist glücklich gestorben und Taiki sitzt daneben und weint. Sehr traurig insziniert.

Einen sehr großen Kloß im Hals hatte ich übrigens auch bei Shiro Lopmon und vor allen Dingen Shoutmon. Taikis Schrei hat mich richtig fertig gemacht. Klar, es war von Anfang an jedem bewusst, dass Shoutmon nie im Leben tot ist, aber sind wir mal ehrlich, hat irgendwer damit gerechnet, dass es eine Kamikaze Aktion auf Bagramon starte und dabei drauf geht? Ich jedenfalls nicht. Dazu kommt, dass es mein Favorit der Staffel war und ich irgendwie nie Glück mit Anime Favos habe (Leomon, Bantyo Leomon, Angemon, Shoutmon *hust*) und eben auch der Protagonist der ganzen Serie, dessen Traum wir viele Episoden mitverfolgt haben und dann stirbt es einfach. War emotional für mich.
My Digimon Fanblog Digimon-Digitize
"[We can choose our future] ....
In this uncertain possibility, I will believe!"
-- Kyouko Kuremi

Suzu

Child Digimon

Beiträge: 68

Wohnort: Hennef (Sieg)

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 18. April 2015, 19:47

Für mich ist und bleibt der härteste Tod immer noch Leomon. Wir haben Leomon vorher kennen gelernt und wir haben gesehen, was dieser Partner für Juri bedeutet hat. Entsprechend hart war der Tod und es ist wirklich eine Szene, die mir immer wieder das Herz zerreißt, als Juri loskreischt. ;____;
Da schließe ich mich an. Ich hatte damals den Comic zu dieser Folge (war ja der letzte von Tamers) und obwohl ich sehr wenig Tamers gesehen hatte, hat mich die Szene unfassbar mitgenommen.

Werbung

Laffitte

Baby 2 Digimon

Beiträge: 9

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 4. Mai 2015, 20:05

Leomons Tod in Adventure.
Selbst Ogremon stehen die Tränen in den Augen und das, obwohl sie am Anfang sich bekämpft haben.
In Tamers ist es zwar auh tragisch, aber da ich Juri nie mochte, ist es für mich nicht herzzerreisend. Dennoch traurig.

BlackWargreymons Tod in 02 fand ich ebenfalls schlimm.
Geschaffen aus Schwarzen Türmen, ist er ein Außenseiter.
Ständig auf der Suche nach starken Gegner und sich selbst, opfert er sich am Ende um eins der Tore zu schließen.
Ich mochte ihn sehr, auch wenn er "böse" war, daher habe ich es auch bedauert, als er gestorben ist.

Shandoril

Baby 2 Digimon

Beiträge: 12

Wohnort: Köln

Beruf: Träumer

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Mai 2015, 04:34

Nachdem ich die Szene jetzt noch einmal gesehen hatte, kann ich ganz klar sagen, dass Leomons Tod in Tamers definitiv der war, der mich am meisten mitgenommen hat. Nicht direkt die Todesszene, sondern eher die Gesamtsituation die sich daraus entwickelt. Es ist einfach immer dieser dunkle Schleier, der über allem liegt. Alle nachfolgenden Erfolge verlieren zwar nur sehr wenig an Stellenwert, aber es ist trotzdem immernoch merkbar. Dennoch finde ich auch, dass man sich zu viel Mühe damit gegeben hat, dem Zuschauer klar zu machen, dass einer der Tamer seinen Partner verloren hatte. Es wird einfach nicht locker gelassen, daran zu erinnern. Das ist zwar ein Dorn im Auge, aber dennoch nimmt es einen sehr mit. Das ist zumindest meine Erfahrung damit. ^^
"Arms wide open, I stand alone
I'm no hero and I'm not made of stone"

Louis Cyphre

Child Digimon

Beiträge: 64

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. Mai 2015, 21:45

Black War Greymon, die ganze suche nach sich selbst und all die verwirrung die er hatte waren awesome und der tod war einfach nur tragisch

Mell

Child Digimon

Beiträge: 84

Wohnort: Berlin

Beruf: keiner

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 24. Mai 2015, 10:57

Ja Blackwargreymon war schon so ne sache... aber ich fand Wizardmons Tod voll traurig. Ich habe, als ich das das erste mal gesehen hab, fast geheult.
"While I live, I want to shine. I want to prove that I exist!"

- Reptain/ Grovyle

Chapmon

Child Digimon

Beiträge: 46

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Bauzeichner

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 8. August 2015, 22:49

Mir persönlich würde noch Beelzemon in Tamers fehlen, auch wenn das jetzt nicht wirklich ein Tod war.
Ich meine die Szene als Beelzemon um jeden Preis versucht Jen aus D-Reaper zu befreien doch dann niedergeschlagen in die Tiefe fällt, und am ende gerade noch so vom Grani "geborgen" werden kann...

Aber Überhaupt gab es in Digimon viele solcher "Fast-Tode" find ich die sehr traurig waren.. z.B. wieder Tamers: Impmon gegen Indramon ...

"Zu meiner Linken haben wir Elec das Mon auch genannt Elecmon und zu meiner Rechten haben wir Pata das Mon auch genannt Patamon." ~ Takeru

Ähnliche Themen