Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Digimon Generation Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werbung

Mulp

...jetzt sogar mit drei Fahnen.

Beiträge: 2 223

Wohnort: Hessen

Beruf: Mediadesigner

Danksagungen: 254

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 8. Februar 2010, 16:11

Zitat

Original von Tentomonfreak
ein 8-jähriger würde warscheinlich Izzy wählen, weil der noch alles glaubt, was der Gute da tut.

die frage ist, kann man sagen, dass Koushiro nicht klüger ist, weil seine Klugheit unrealistisch ist? ich meine realistisch hin oder her, Koushiros wenn auch unrealistische, Computerkenntnisse (Our War game ist in sachen computerhandhabung ist da wirrklich unrealistisch, so ein Röhrenbildschirm ist wirklich schwer XD) sind in Digimon fakten, und deren glaubwürdigkeit spielt bei ihrer wahrheit in der serie keine rolle.
ganz abgesehen, davon dass Touma auch nicht wirklich realistisch ist, oder glaubst du, dass der gute mit 14 ein professor (wahrscheinlich in medizin) ist ? ;)

edit: für Izzys laptop wurde wohl absichtlich ein erfundenes design gewählt, wegen markenrechte u.s.w. aber, dass teil auf der rückseite könnte eine anspielung auf ein macbook sein...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mulp« (8. Februar 2010, 16:13)


Werbung

Tentomonfreak

Child Digimon

Beiträge: 91

Wohnort: nahe Schwedt

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

62

Dienstag, 9. Februar 2010, 23:31

Zitat

Original von Mulp
die frage ist, kann man sagen, dass Koushiro nicht klüger ist, weil seine Klugheit unrealistisch ist? ich meine realistisch hin oder her, Koushiros wenn auch unrealistische, Computerkenntnisse (Our War game ist in sachen computerhandhabung ist da wirrklich unrealistisch, so ein Röhrenbildschirm ist wirklich schwer XD) sind in Digimon fakten, und deren glaubwürdigkeit spielt bei ihrer wahrheit in der serie keine rolle. ganz abgesehen, davon dass Touma auch nicht wirklich realistisch ist, oder glaubst du, dass der gute mit 14 ein professor (wahrscheinlich in medizin) ist ? Augenzwinkern


Naja, so sollte das jetzt auch gar nicht rüberkommen^^. Du musst wissen, generell hab ich mit solchen Sachen (also "Logikfehlern" in Digimon) gar keine Probleme, sie stören mich nicht im Geringsten und wäre ich hier nicht darauf aufmerksam gemacht worden, hätte ich sie vermutlich nie bewusst als "Fehler" wahrgenommen. Dazu mag ich die Serie irgendwie viel zu sehr.
Aber ich wollte eben auch die vorher geführte Debatte nicht vollkommen außer acht lassen, bei der ja wirklich zu Genüge betont wurde, dass das vom manchen sogar als störend unrealistisch empfunden wird.
Klar hätte ich Izzy gewählt (auch wenn ich nicht acht bin, wollte damit aber nicht sagen, dass Izzy nur Achtjährige als Klügsten bennenen würden, nur tendenziell vielleicht, aufgrund der "mangelnden" kritischen Analyse, wenn man die überhaupt braucht), guck mal in meine Signatur, es gibt nicht viele Dinge, in denen Izzy subjektiv bei mir nicht ziemlich weit oben stehen würde, außer vielleicht in Sachen Herzlichkeit oder körperlicher Stärke, ansonsten mein Lieblingscharakter^^.
Aber dass ich generell nicht gegen solche Unstimmigkeiten bin, hab ich ja vorher schon erklärt.
Und du hast ganz recht, hab ich auch schon versucht darzustellen, wenn man so an die Serie herangeht, dass man sich schon über das Erscheinungsjahr von Geräten Gedanken macht, kann man doch theoretisch kein Haar mehr an den Folgen lassen. Von Charakterzügen bis zu irgendwelchen technischen Umsetzungen von Phänomenen der Digiwelt könnte doch wirklich vieles haarklein auseinander klamausert werden (bitte nicht verwechseln mit debattieren, wo man einfach nur verschiedene Ansichten und Gründe austauscht, ich meine wirklich die offensichtliche Kritik an der Serie, die bei manchen vielleicht auch ein gewisses Unverständnis hervorrufen kann).
Und das mit Thomas ist natürlich nicht glaubwürdig, sehe ich ja auch so, aber wenn man wirklich mal analytisch herangehen will, dann hatte Izzy vielleicht ein paar mehr "Merkwürdigkeiten" (Laptop) drauf, wofür ich ihn aber auch irgendwie mag^^.
Wie gesagt, eine fiktionale Welt (wie auch Star Wars beispielseise) schafft ihr eigenes Universum und sollte vielleicht, sofern es nicht übermäßig diffus dargestellt wird oder gar realistisch sein möchte, auch einige Unstimmigkeiten beinhalten dürfen, weil es, gerade in einer Mischung aus Realität und "Cybertheorien", schlecht durchweg komplett logisch sein kann, ohne dann auf weitreichende Faszinationsquellen zu verzichten. (Warum schweben in Tamers und Savers irgendwelche Festplatten am Himmel, die wurden ja sogar noch von den Tamern durchbrochen, hätte da nicht irgendetwas kaputtgehen können?, ist doch theoretisch eine "falsche" Überlagerung von digitaler und realer Ebene, oder?, schätze, es hatte rein visuellen Nutzen, sollte einfach nur ein Flair herstellen, wie die meisten "Logikfehler")
Wie gesagt, in Herr der Ringe ist sowas einfach zu erklären: Gandalf ist ein Zauberer, also kann er auch eine eigene Wiedergeburt vollziehen. In Matrix kann Smith als vorher vernichteter Agent und jetzt unaufhaltsamer Virus alle digitalen Individuen in Abbiler seiner Selbst umformen, ist total interessant aber auch wirklich realistisch? (vielleicht gut erklärt, aber das ginge in der Realität auch nicht, deshalb heißt es auch Science-Fiction)

zu dem Laptop: da ist mir das noch nicht aufgefallen, aber bei 02 in Folge 29, als sie den großen PC anwerfen, steht da "Welcome to Wac" mit ner Tomate (oder besser nem Apfel^^) im Hintergrund.
Und das Design des Laptop's passt auch irgendwie noch besser in sein Alter und in den recht bunten Stil der Serie, finde ich. In 02 hätten sie ihm vielleicht einen neuen verpassen können, aber dadurch wäre ein stückweit die Originalität verloren gegangen, also ist es wohl besser so, denke ich.


Digimon findet erst dann gesellschaftliche Akzeptanz, wenn wir aufhören, uns zu verstecken.

ihatenicks

Perfect Digimon

Beiträge: 384

  • Private Nachricht senden

63

Donnerstag, 11. Februar 2010, 21:23

Was dann wohl in der Tat eine Mac Anspielung sein soll, oder?

Doomkid

DIGI1412

Beiträge: 2 599

Wohnort: Mainhausen nahe Frankfurt a.M.

Beruf: angehender Student

  • Private Nachricht senden

64

Freitag, 12. Februar 2010, 17:31

Das ist wohl sehr wahrscheinlich. Warum sich Digimon ausgerechnet für Mac entschieden hat? Aber der Konzern war eigentlich immer schon sehr fortschrittsorientiert^^'

Lasst uns aber nicht zu weit vom Thema abkommen, es geht hier schließlich nicht um Laptops sondern um den Klügsten der Staffeln.

Into a wild blue Summer Night!

ihatenicks

Perfect Digimon

Beiträge: 384

  • Private Nachricht senden

65

Freitag, 12. Februar 2010, 21:31

Zitat

Original von Doomkid
Das ist wohl sehr wahrscheinlich. Warum sich Digimon ausgerechnet für Mac entschieden hat? Aber der Konzern war eigentlich immer schon sehr fortschrittsorientiert^^'

Lasst uns aber nicht zu weit vom Thema abkommen, es geht hier schließlich nicht um Laptops sondern um den Klügsten der Staffeln.


Der also, wie man es dreht und wendet, Koushiro sein müsste.

Doomkid

DIGI1412

Beiträge: 2 599

Wohnort: Mainhausen nahe Frankfurt a.M.

Beruf: angehender Student

  • Private Nachricht senden

66

Samstag, 13. Februar 2010, 11:49

Wenn man das Alter berücksichtigt, vermutlich. Ich überlege gerade aber, ob es bei Koushiro nicht eher die Wissbegierde war, die überwiegte und weniger das Wissen, denn wenn man ein großes Verlangen nach "Wissen" hat, dann muss das ja nicht zwingend heißen, dass man zugleich sehr Klug ist (in Bezug auf Joe ist das ja schonmal angesprochen worden)

Im Bereich Computer und Technik liegt Koushiro ganz klar vorne, allerdings bedeutet Klug sein ja nicht unbedingt Wissen in nur einem Bereich. Ich meine, es gibt auch Menschen, die zB in Sprachen und Naturwissenschaften ein Ass sind, aber dafür in Mathe totale Nieten (kenn ich aus meinem Jahrgang einen)

Es könnte also auch durchaus sein, dass Takeru (in Zero Two) Izzy allgemein überlegen ist. Er wirkt immerhin auch sehr aufgeweckt und klug. Vielleicht wird uns seine tatsächliche Leistung auch nur verschwiegen. Das Problem ist ja, dass im Anime eben auch nicht der ganze Alltag der Digiritter/Tamer gezeigt werden kann.

Into a wild blue Summer Night!

ihatenicks

Perfect Digimon

Beiträge: 384

  • Private Nachricht senden

67

Samstag, 13. Februar 2010, 11:56

Zitat

Original von Doomkid
Wenn man das Alter berücksichtigt, vermutlich. Ich überlege gerade aber, ob es bei Koushiro nicht eher die Wissbegierde war, die überwiegte und weniger das Wissen, denn wenn man ein großes Verlangen nach "Wissen" hat, dann muss das ja nicht zwingend heißen, dass man zugleich sehr Klug ist (in Bezug auf Joe ist das ja schonmal angesprochen worden)


Was du meinst, ist Intelligenz.
Aber egal: Und um das so zu machen wie er, muss man trotzdem extrem intelligent sein, Takeru hingegen wäre, wenn überhaupt, halt überdurchschnittlich oder nromal hochbegabt aber nicht so ein Genie.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ihatenicks« (13. Februar 2010, 11:57)


Master_of_Dragon

Child Digimon

Beiträge: 23

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

68

Mittwoch, 21. Juli 2010, 18:26

Ich finde Izzy war der Klügste, weil er schon in der ersten Staffel sehr viel über Computer wusste und alles über die Digiwelt herausfinden wollte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Master_of_Dragon« (24. Juli 2010, 16:38)


Doomkid

DIGI1412

Beiträge: 2 599

Wohnort: Mainhausen nahe Frankfurt a.M.

Beruf: angehender Student

  • Private Nachricht senden

69

Mittwoch, 21. Juli 2010, 19:51

nochmal gesagt, Master_of-Dragon:

Bitte begründe deine beiträge wenigstens etwas. Ansonsten werden deine Beiträge als Spams gewertet und im schlimmsten Falle sogar gelöscht.
der gedanke dahinter ist eben, dass ja jeder schreiben kann:
"Den find ich klug",

zu einer ordentlichen Diskussion gehört es aber auch, seine Meinung zu vertreten (für eine reine Stimmabgabe sind ja die gelegentlichen Votings da XP) und das mit Begründungen.

zB stell dir doch mal die Frage, wer für dich denn der Klügste überhaupt in Digimon ist. Ich meine, dass Joe (später Arzt), Izzy (technisches Wunderkind) und Ken (überhaupt 'n Wunderkind) klug sind, steht außer Frage, aber wer würde denn nach deiner Meinung (und vor allem: wieso!) den ersten Platz belegen?

Into a wild blue Summer Night!

ViriViCo

Baby 2 Digimon

Beiträge: 9

Wohnort: Krombach

Beruf: Schülerin.

  • Private Nachricht senden

70

Montag, 22. November 2010, 00:41

Ich sage ganz eindeutig Koushiro, sprich Izzy.
Und ich gehe jetzt nicht nur vom technischen Aspekt aus. Ihr müsst ja das Gesamtpaket betrachten.

Izzy ist 10, hat auf ziemlich unangenehme Weise erfahren, dass er adoptiert wurde und es in sich hinein "gefressen". Ohne große Aufstände begriff er Dinge, die er z.B. Tai 10x vorkauen musste. (Nichts gegen Tai, alle unsere Digi-Freunde sind nicht gerade auf die Sturmfrisur, beziehungsweise auf'S Köpfchen gefallen.)
Und, um auf den oft genannten technischen Aspekt zurück zu kommen;
Er hat mit 10 - gehen wir kurz vom zweiten Movie "Our War Game" aus - irgendwelche Systeme geknackt und konnte auf den Militär-Server zugreifen. Ähm... mit 10! Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen.
Von Digimon Adventure aus gesehen war Izzy (eigentlich benutze ich die amerikanischen Namen selten, geht jetzt aber schneller) immer recht flott, was das Lösen von Rätseln anging. Die Kids hatten schließlich keinen Dunst von dem, was auf sie zu kam und im Gegensatz zu den anderen Staffeln *auf Frontier und Savers schiel*, waren ihre technischen Mittel ja echt altertümlich. Und Null Komma Nichts hatte Izzy das Nötigste in Erfahrung gebracht.
Außerdem ist, so finde ich, sein Wissenseifer auch mit einzubeziehen.
In Zero Two wusste er -ganz nebenbei- auch ziemlich schnell, was es mit den D3 DigiVices auf sich hatte.

Zu Touma will ich nichts sagen, da ich Savers - aus Zeitgründen - bisher nicht mal bis zur Hälfte sehen konnte. Aber ich bin mir sicher, dass er vielleicht sogar noch "klüger" ist.

Doch Intelligenz geht ja auch nicht unbedingt von logischem Wissen aus.
Moralverständnis, Allgemeinbildung, Herzensbildung gehört für mich auch zur Intelligenz und somit kann man keinen irgendwie da ausschließen.
Auch so Hitzköpfe wie Taichi, Daisuke und Takato sind intelligent, weil sie in ihren Entscheidungen abwägen, nicht nur, ob sie gut dabei rum kommen, sondern auch, ob es richtig ist, ob andere dadruch zu Schaden kommen, usw.

Vom Studienaspekt her:
Jou hat studiert, Iori (Cody) hat studiert, Koushiro hat studiert, Tachi müsste auch studiert haben um mich jetzt mal ganz auf die Charas aus Adventure/Zero Two zu beschränken. Ich hab keine Peiliung wie es in Japan aussieht, aber hier in Deutschland muss man auch studieren um Polizist zu werden. "Die Ausbildung des gPVD erfolgt an Fachhochschulen für die öffentliche Verwaltung oder an speziellen Polizeifachhochschulen (Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen-Anhalt). Daneben gibt es Praktika bei Polizeirevieren oder Verbänden. Das Studium dauert inklusive Praktika drei Jahre. Es schließt mit einer Laufbahnprüfung ab. Absolventen wird der akademische Grad Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Fachrichtung Polizei verliehen." - Wikipedia.
Dem entsprechend hat auch Ken studiert. Ob man zur Raumfahrt auch studieren muss weiß ich nicht (toll in der 11ten Klasse und ich weiß vom Furz nichts -.-), aber die Ami's z.B. studieren jeden Scheiß und der Vater eines Mädels aus den USA, das ich kenne, der ist auch in der Raumfahrt tätig und hat studiert. Also könnte ich mir durchaus auch vorstellen, dass Yamato studiert hat.
Modedesign kann man auch studieren. Aber so wie es aussieht, kann man auch Socken falten studieren... Also kann auch Sora studiert haben.

Ich bin der Meinung, dass alle sehr intelligent und vor allem Reif für ihr Alter sind, aber wenn es um eine Entscheidung geht, sage ich Koushiro.

Werbung

Mulp

...jetzt sogar mit drei Fahnen.

Beiträge: 2 223

Wohnort: Hessen

Beruf: Mediadesigner

Danksagungen: 254

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 22. November 2010, 23:32

Zitat

Original von ViriViCo
Vom Studienaspekt her:
Jou hat studiert, Iori (Cody) hat studiert, Koushiro hat studiert, Tachi müsste auch studiert haben um mich jetzt mal ganz auf die Charas aus Adventure/Zero Two zu beschränken. Ich hab keine Peiliung wie es in Japan aussieht, aber hier in Deutschland muss man auch studieren um Polizist zu werden. "Die Ausbildung des gPVD erfolgt an Fachhochschulen für die öffentliche Verwaltung oder an speziellen Polizeifachhochschulen (Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen-Anhalt). Daneben gibt es Praktika bei Polizeirevieren oder Verbänden. Das Studium dauert inklusive Praktika drei Jahre. Es schließt mit einer Laufbahnprüfung ab. Absolventen wird der akademische Grad Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Fachrichtung Polizei verliehen." - Wikipedia.
Dem entsprechend hat auch Ken studiert. Ob man zur Raumfahrt auch studieren muss weiß ich nicht (toll in der 11ten Klasse und ich weiß vom Furz nichts -.-), aber die Ami's z.B. studieren jeden Scheiß und der Vater eines Mädels aus den USA, das ich kenne, der ist auch in der Raumfahrt tätig und hat studiert. Also könnte ich mir durchaus auch vorstellen, dass Yamato studiert hat.
Modedesign kann man auch studieren. Aber so wie es aussieht, kann man auch Socken falten studieren... Also kann auch Sora studiert haben.


Ja, studiert werden die meisten haben, besonders, da wir hier vom Japanischen Bildungssystem reden, was ziemlich viel härter als das unsere ist. Mit anderen Worten, studieren ist dort für fast alles ein Muss, sonst hat man schlechte chancen in deren arbeitswelt. Und tja, es scheinen ja wirklich die meisten Charaktere aus 02 studiert zu haben, auch wenn man die Jobs, die sie am ende haben, nur als sehr schlecht durchdacht ansehen kann XD

Ach und wo wir gerade bei dem Thema sind: Touma hat auch schon studiert und ist Doktor in Medizin (hat er gemacht um seine Schwester heilen zu können), und das mit 13.
Er ist eben ein ziemlich übertriebener charakter, genau wie Masaru übertrieben stark, und Yoshino übertrieben im Hintergrund ist...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mulp« (22. November 2010, 23:33)


72

Sonntag, 19. Dezember 2010, 15:28

ich finde in jeder staffel gibt es jemanden der schlau ist =)

1.staffel:
Izzy

2.staffel:
Ken

3.staffel:
ich glaube da ist es Ryo

4.staffel:
da weiß ich grad echt nicht =D vielleicht Koji oder Koiji

5.staffel:
Thomas

Terriermon<3

unregistriert

73

Sonntag, 19. Dezember 2010, 16:44

RE: Wer ist der Klügste?

Für mich ist der klügste bei Digimon Izzy,weil er sehr oft seinen Freunden geholfen hat,nja nicht nur er auch andere wie zum Beispiel Ken oder Henrys Vater :)

Taichi Yagami99

Baby 2 Digimon

Beiträge: 5

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

74

Freitag, 14. Oktober 2016, 20:28

Was Koushiro schreibt ist entweder Java oder Basic (beides Sprachen, die ich selbst gelernt habe) und sein PC zählt, bzw das Programm in dem er tippt zählt, wie die meisten Programmeditoren, die Zeilen mit und als er im Kampf gegen Andromon tippt schafft er in inhaltlich vielleicht zwei Minuten aus dem Kopf das Programm, dass er vorher in der großen Batterie gefunden hat komplett niederzutippen und das sogar noch auswendig. Jedenfalls steht der Zeilenzähler am Ende bei irgendwas zwischen 330 und 350 - genau weiß ich es nicht mehr. Aber mein Freund und ich haben uns drüber herrlich amüsiert, weil es null realistisch ist.
Und aufnahmefähigkeit hin oder her, selbst ein Wunderkind kann nicht so gut und so schnell Programmiersprachen lernen und Analyzeprogramme benutzen/selbst programmieren. Und wenn er den IQ von Einstein hätte wäre es ein Ding der Unmöglichkeit. Zumal du bedenken musst, dass er jeden Tag bis 15:30 oder 16:00 Schule hat und dann auch noch Hausaufgaben machen muss. Das schränkt die Zeit, die man fürs Programmieren lernen hat, extrem ein.
Und was du hast, Blacklands, ist ein neuer, moderner Laptop und keiner von'98. Ich hatte ein Handy aus der Zeit und das war schon extrem schwer anzuheben. Die Laptops kenne ich nur aus der Sammlung von Nixdorf (Museum). (Koushiros Lappi ist übrigens auch viel zu flach für die Zeit - damals hätte man da keine Festplatte reinbekommen, weil diese zu der Zeit nun mal noch gute zwei, drei cm hoch waren - jedenfalls wenn der Laptop danach halt noch was leisten soll. Und Koushiro hätte in seinen endlosen Selbstgesprächen über die Digiwelt sicher erwähnt, wenn der Lappi besser laufen würd, als real)


Und bei Mimi stimme ich Toa-Nuve zu. Sie war einfach nur zickig, weil ihre Eltern sie normal halt ziemlich verwöhnten und sie daheim extrem viel Luxus hatten, der in der Digiwelt fehlte. Sie war sich zwar dessen bewusst, dass sie manchmal gemein war, aber trotzdem konnte sie es meist nicht unterdrücken.
Dagegen die anderen:

Taichi - 10 Jahre alt und denkt sich (vor allem später) strategien aus, ist immer total mutig und halt immer der große Held. Bis auf die Stelle mit der Pyramide zeigt er nie angst, stellt sich sogar alleine Piemon entgegen... Sicher...
Yamato - 10 Jahre alt und ne Emobratze sondergleichen. Er hat die Stimmungsschwankungen, die Mimi nun mal NICHT hat. In einem Moment hasast er dich, im nächsten Moment will er dich beinahe Heiraten. Als hätte jemand sein Gehirn plötzlich umgepolt.
Sora - Ebenfalls 10 und spielt sich auf wie eine zwanzigjährige... Es geht bei ihr meist ja noch, wenn man es mit den kleinen oder Taichi und Yamato vergleicht... Trotzdem ist vor allem ihr sehr langes alleinsein sehr... Unkindlich.
Takeru - 7 (!!!) Jahre alt und spielt, je weiter die Serie vorangeht, immer den erwachsenen Jungen, der vernünftiger handelt, als sein großer Bruder. Ja, sicher... Über Hunger beschwert er sich nie.
Hikari - 7 Jahre alt, denkt nie an sich, sondern immer nur an andere, heult nie, egal was los ist und verhält sich wie normal jemand über 20. Sie ist einfach nur ein Head Desk Charakter. So sehr wie bei ihr Alterstypisches Verhalten zu verfehlen ist schon ne Kunst. (Vor allem weil die Eltern sich immer um sie gekümmert haben, weil sie ja so kränklich ist - in dem Alter hast du deswegen kein Schlechtes Gewissen, sondern wirst egoistisch)
Also ich würde weil es belibter ist auf Java tippen wobei er ja ein Pinapple rechner hat (Anspielung auf Apple). Charaktere sind laut Wikipedia 11 nicht 10

Taichi (11) : Ist simlich sicher zeigt kaum Angst er ist ja auch der Anführer der Digiritter. Da ist Angst der falsche berater.
Yamato (11): Beim im würde ich auf Pubertät tippen welche haben es früher welche später. In Digimon 02 ist er auch viel Freundschaftlicher zu Taichi als in Adventure und da sollen beide ja schaden die besten Freunde gewesen sein.
Mimi : Mit Mimi haste Recht sie bekommt etwas zu viel luxus und der fehlt ihr in digiwelt wirklich. Darum würde ich sagen ist sie etwas zickiger
Izzy (11) : Für 11 jahre etwas zu schlau , hat er aber woll von seinem Toten Vater geerbt (Izzy ist ja adoptiert)
Hikari (8 ) : Sie denkt immer erst an die andern und nie an sich selber Stimmt! Sie ist aber irgentwie in der ganzen 1.Staffel fast nur krank und sorg bei Taichi sogar für Flashbacks. Sie leuchtet ja auch in der 1.Staffel (Hikari ist ja auch japanisch für Leuchten) also wieder logisch
Takeru (8 ): Der will in der Digiwelt eigentlich nur eins Spass haben , von allen Charakteren heulet er aber am meinsten ok er ist 8 (z.b Reden Böse Digimons ein das Matt ihn nicht mag , dass T.K dann weint mit 8 Jahren ist normal). Patamon passt zu Takeru weil Patamon auch wie T.K auch oft Naiv ist

So jetzt haben wir alle

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Taichi Yagami99« (14. Oktober 2016, 20:37)


Kaén-chan

Collision Course

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

75

Samstag, 15. Oktober 2016, 23:35

Charaktere sind laut Wikipedia 11 nicht 10

Da liegt Wikipedia nur falsch. Das hat irgendwer damals "beschlossen", aber in der japanischen Fassung werden nur die Klassen angegeben. Taichi, Sora, Yamato sind 5te Klasse, dass heißt je nach Geburtstag 10 oder 11. Bzw. Sora sogar sicher 10, da sie im März Geburtstag hat. Mimi und Koushiro sind 4te Klasse, dass heißt 9 oder 10 (Koushiro ist jünger als Taichi usw.). Jyou ist 6te Klasse, dass heißt 11 oder 12. Hikari und Takeru sind 2te Klasse, dass heißt 7 oder 8.
Charaktere, die zwischen 1.4. und dem 1.8. Geburtstag hätten, wären das jeweils höhere Alter. Charaktere, die zwischen dem Anfang August und dem 31.3. des kommenden Jahres Geburtstag haben das jüngere Alter.
Wie gesagt, in der Originalfassung ist eben nur der Jahrgang angegeben - und die Charaktere verteilen sich über 4 Klassenstufen (2, 4, 5 und 6) - und kein Alter.
Wikipedia erzählt gerade bei Anime eine Menge Mist, du solltest ihm nicht prinzipiell glauben.

Und sorry, was du sagst ist einfach bullshit.
Angst ist nun einmal normal. Mut ist nur dann Mut, wenn man dabei Angst überwindet. Kinder haben Angst. Mehr Angst noch als Erwachsene. Gerade vor Monstern und Geistern.
10 bis 11jährige Jungen sind noch nicht in der Pubertät.
Hikari ist nur in einer Folge Krank, nachdem sie die Gruppe beitritt.
Und Takeru ist total Selbstlos und Erwachsen. Er jammert ab und an wegen seinem Bruder. Aber das war's. Mehr nicht. Gerade in der zweiten Hälfte ist er super erwachsen und vernünftig. Als zweitklässler. Ja, ne, ist klar.

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Taichi Yagami99

Baby 2 Digimon

Beiträge: 5

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

76

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:25

Da habe ich schon zur Pubertät im Internet was anders gelesen ich sag nur Beharung. Na ja aber wenn wir jetzt mal Ebsen zählen wollen wäre es toll wenn Taichi bei allem Angst hätte und weg rennen würde oder wenn Matt immer nur freundlich wäre das wäre doch schon zuunrealistisch. Takeru ist aber noch nicht so Erwachsen ich sag nur die Folge wo einem Digimon ihm eine Waffe gibt und er sie einfach fallen lässt , bei Tai hätte es doch anders ausgesehen. Und wenn wir über Angst reden dann muss Tai wohl viel Mut haben so mutig wie er ist. Ne 2 in der 1. ist sie nicht wegen einer Krankheit ins Sommercamp gekommen und in der Andern wo sie dabei war ging Tai am ende auf izzy loss und Heult weil er fast als kleinkind seine schwester umgebracht hat ich weiss den Nummer der Folge nicht mehr aber Taichi sucht für sie nach Medezin.

Es gibt ne Digimon Folge mit den Namen T.k wird Erwachsen also das sag alles doch , oder ? und noch wass warum glaubst du denn das die Charaktere 10 sind weil es wird ja nicht gesagt dann hättest du ja eigentlich 10/11 schreiben müssen z.b bei Koshiro 9/10 / Takeru 7/8 weil es im japanischen orginal ja angeblich nicht gesagt wird

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taichi Yagami99« (16. Oktober 2016, 21:34)


Kaén-chan

Collision Course

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

77

Montag, 17. Oktober 2016, 16:13

Da habe ich schon zur Pubertät im Internet was anders gelesen ich sag nur Beharung.

Die Pubertät beginnt bei Jungen im Schnitt mit 12 Jahren. Bei Mädchen mit 10 Jahren. Dabei ist es allerdings so, dass sich das ganze schon seit gut 200 Jahren immer weiter nach vorne verschiebt. Dennoch, die Durchschnittswerte liegen in dem Alter. Die Kinder in Adventure zeigen auch keine wirklichen Anzeichen von Pubertät. (Dankbarer Weise für sie.)

Na ja aber wenn wir jetzt mal Ebsen zählen wollen wäre es toll wenn Taichi bei allem Angst hätte und weg rennen würde

Angst haben heißt nicht wegrennen. Angst haben heißt nur die Gefahr zu realisieren und eine entsprechende körperliche und psychische Reaktion zu haben. Dieser Reaktion zu überwinden, sich zu fassen und eben nicht wegzurennen, das ist per Definition Mut. Alles andere ist Torheit. Mangel an Realisierung von Gefahr. Deswegen ist Daisuke auch nicht Mutig.
Bei Taichi sehen wir auch zwei, drei Mal, dass er Angst hat - aber gerade für ein Kind ist es doch sehr wenig und es wäre sehr hilfreich gewesen, die Kinder weit häufiger ängstlich zu zeigen, da es dem Publikum auch deutlich macht, dass eine Gefahr besteht.
Dazu kommt: Es liegt keine Scharm darin wegzulaufen und Kämpfen aus dem Weg zu gehen, wenn es möglich ist. Das ist eine weit wertvollere Moral als "Draufhauen bis einer Stirbt".

wenn Matt immer nur freundlich wäre das wäre doch schon zuunrealistisch.

Es geht nicht darum, dass er nur Freundlich wäre. Es geht darum, dass er sich nicht 90% der Zeit wie das hinterletzte Arschloch aufführt, der Streit mit anderen (speziell Taichi) nur um des Streites Willens sucht und permanent allen anderen die Schuld an seinen selbstgemachten Problemen gibt.
Vor allem ist bei Yamato schlimm, dass er sich in 50 Folgen praktisch nicht entwickelt. Er hat zwischendrin immer mal wieder die Erkenntnis, dass er sich arschig verhält, hört für die jeweilige Folge auf, macht aber ein paar Folgen später weiter als wäre die Erkenntnis nie eintreten. Tolles Vorbild übrigens bezüglich Freundschaft.
Er macht in Folge dessen auch genug Dummheiten, die ihn und andere eigentlich hätten umbringen sollen - gerade als er gegen Ende alleine loszieht. Tut es aber nicht, weil Plotarmour.

Takeru ist aber noch nicht so Erwachsen ich sag nur die Folge wo einem Digimon ihm eine Waffe gibt und er sie einfach fallen lässt

Ironischer Weise in der Folge "T.K. wird erwachsen". lol
Und mal ehrlich, es ist nichts kindisches daran, eine Waffe fallen zu lassen. Im Gegenteil. Sich hinter einer Waffe zu verstecken ist feige, was auch eine Moral in der Folge war.
Viele Erwachsene Menschen wollen keine Waffe halten wollen, die wirklich geladen ist. Geht zu schnell schief.
Und wie gesagt: Pistolen und dergleichen sind letzten Endes ziemlich feige.

Ne 2 in der 1. ist sie nicht wegen einer Krankheit ins Sommercamp gekommen und in der Andern wo sie dabei war ging Tai am ende auf izzy loss und Heult weil er fast als kleinkind seine schwester umgebracht hat ich weiss den Nummer der Folge nicht mehr aber Taichi sucht für sie nach Medezin.

Ja, sie ist einen Tag lang krank. Am 1. August. Sie hat später aufgrund der körperlichen Anstrengung einen Rückfall. Sie ist aber nicht "die ganze Zeit krank".
Sie war einmal als Kind krank, sie war mit 7 Jahren krank. Kinder werden krank. Das ist normal. Wir wissen nicht, wie es außerhalb von diesen zwei Fällen (Krankheit als sie klein war, Krankheit am 1.8.1999) aussah.
Und ich schrieb: "Sie ist nur in einer Folge krank, nachdem sie der Gruppe beitritt." Was stimmt. Sie ist gesund, als sich herausstellt, dass sie das achte Kind ist. Und ist nur in der Mugendramon-Folge dann krank. Aber auch das nur für eine einzelne Folge.
Das ist weit entfernt von deinem "Sie ist die ganze Zeit krank". Die aussage ist nun einmal kompletter Bullshit. Hikari heißt übrigens nicht Leuchten, sondern Licht. Wie ihr Wappen. Ihr Wappen heißt so, weil Nishizono keinen Bock hatte, sie als Charakter zu schreiben und ihr Charaktereigenschaften zu geben, weshalb er ihren Namen als ihr Wappen verwendet hat.

und noch wass warum glaubst du denn das die Charaktere 10 sind weil es wird ja nicht gesagt dann hättest du ja eigentlich 10/11 schreiben müssen z.b bei Koshiro 9/10 / Takeru 7/8 weil es im japanischen orginal ja angeblich nicht gesagt wird

Weil die Wahrscheinlichkeit weit größer ist (um 66%, um genau zu sein), dass sie 7, 9, 10 und 11 sind, anstelle der höheren Zahl jeweils. Und weil die meisten Serien, die einen Charakter in Klassenstufe X haben, beim Alter prinzipiell das jüngere angeben, sofern es keinen definierten Geburtstag gibt.
Es unterstreicht außerdem, dass die Charaktere genau so alt sind, wie die Charaktere in Tamers, die dieselbe Klassenstufe haben und durchweg als 10 angegeben sind.
Davon abgesehen wissen wir zumindest bei Sora definitiv, dass sie 10 Jahre alt ist, da wir bei ihr wissen, dass sie erst im folgenden März Geburtstag hat. Dies wird in Bokura no Wargame Referenziert.

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Sunaki

Ultimate Digimon

Beiträge: 517

Wohnort: Vor Ls Grabstein

Beruf: Philosoph

  • Private Nachricht senden

78

Dienstag, 18. Oktober 2016, 16:25

Also wenn man den Manga mitzählt würde ich sagen das Taichi definitiv einer der klügsten ist.
Er hat zwar kein so intensives Fachwissen wie Touma und Koushiro, dafür ist er in der Lange anspruchsvolle Taktiken trotz Zeitdruck schnell zu entwickeln.
Im Kampf gegen Pimon z.B.
Schon alleine das er im Kampf klar genug denken konnte um solche Strategien auszuführen, zeigt das er ordentlich was drauf hat.
Touma hingegen hatte trotz seines scheinbar hohen IQs nie so eine anspruchsvolle Taktik verwendet.

Die Umgebung formt und verändert uns und indem wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher