Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Digimon Generation Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werbung

MasaruAniki

unregistriert

21

Dienstag, 7. April 2009, 17:35

Naja ist eigentlich ehr dazu was wir im 02 Thema besprochen haben, aber da es zum Film gehört poste ich es hier:

Ich denke mal der Film spielt wirklich erst nach der Folge 16 "Cody, der Retter" Warum lässt sich eigentlich an einer anderen Sache erklären. In 02 trgen sie ja mehrere unterschiedliche Klamotten. So trägt Daisuke ja einmal das:
http://images3.wikia.nocookie.net/digimo…aikariEpi01.jpg
So am Anfang im Frühling eben, aber zum Sommer hin ehr das hier:
http://www.filmz.de/film_2001/digimon_der_film/foto.jpg

Naja im Anime ist die Weste eben blau, also die selbe wie beim ersten Bild im Movie ist es ne braune, aber er trägt nen T-Shirt. Und das erst nach Epi 16.

Werbung

Shin

Perfect Digimon

  • »Shin« wurde gesperrt

Beiträge: 300

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 8. Juli 2009, 21:19

Ich mag den Film wegen Wallace und weil seine beiden Digimon toll sind. Grafisch auch gut. Nur die Musik und die vielen Landschaftsbilder sind leicht nervend. (Wallace Wallace^^)

Takeru-Takaishi

Child Digimon

Beiträge: 77

Wohnort: köln

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 29. Juli 2009, 18:15

den film fand ich am besten war der wirklich gezeichnet?
denn die chars sahen viel viel besser aus als in der serie
die story war auch gut aber ich fands schade das die alten digiritter
nicht oder kurz vorkamen soweit ich mich erinnere hab den aber erst auf deutsch gesehen *sich schäm* aber ich werde es mir noch auf japanisch angucken willis mochte ich nicht xd ich fand den einfach nicht gut der hat daisuke oft aufgeregt das fand ich lustig^^

Kaén-chan

Collision Course

  • »Kaén-chan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 23. August 2009, 09:53

So sehr ich den Film auch liebe (hab ihn gerade mal wieder geschaut - zum Frühstück sozusagen) es bleibt einfach der "Big Lipped Aligator Moment"
"Takeru, ich muss aufs Ultimate digitieren."
"Hikari, ich auch!"
"Okay!"
Digitieren und... Nichts passiert o.ô"

Übrigens sollten Takeru und Hikari, selbst wenn der Zug angehalten wurde und sie ein Stück laufen mussten, immer noch vor den anderen dort sein, weil sie ganz offenbar das Geld hatten langstrecken zu fahren, während die anderen getrampt sind. ^^"

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Dracomon

Perfect Digimon

Beiträge: 340

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 26. Dezember 2009, 17:06

An sich fand ich den Film gut.Die Sache mit Willlis und seinen Twins fand ich gut und das die alten Digiritter vor kamen fand ich auch toll.Einige Sachen verwirren mich doch.
1. Wieso können Patamon und Gatomon aufs Mega-Level digitieren wenn sie doch die Kraft der Wappen abgegeben haben.
2.Wann findet der Film eigentlich statt. Also ich glaub nach dem Sieg über den Digimon-Kaiser da Magnamon im Film ja vor kam. Also ich glaube kaum das die nach Amerika fahren während der Digimonkaiser ein Gebiet nach dem anderen in Besitz nimmt.
Aber wieso HolyDramon und Seraphimon nicht gleich gegen Cherubimon kämpfen fand ich nicht so doll statdessen kämpfen die Armor-Digimon.

Mulp

...jetzt sogar mit drei Fahnen.

Beiträge: 2 223

Wohnort: Hessen

Beruf: Mediadesigner

Danksagungen: 194

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 26. Dezember 2009, 17:13

Es wird weitgehend angenommen, dass der film außerhalb des Canons spielt, also nicht mit den ereignissenin der serie einzuordnen ist (wie auch so manche drama-cd)

die warp evolution von zu Seraphimon und holydramon könnte man auf die veränderung der realität innerhalb von Cherubimons seltsamer dimension zurückführen, in der der kampf ja spielt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mulp« (26. Dezember 2009, 17:13)


Shin

Perfect Digimon

  • »Shin« wurde gesperrt

Beiträge: 300

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 26. Dezember 2009, 17:16

Wann genau der Film spielt kann man nicht 100% sagen. Im Sommer ja, es müsste demnach auch nach dem Digimon Kaiser sein, da Davis ab da die neuen Klamotten trägt, also Sommer sachen eben XD Und der Kaiser wird ja auch so im Sommer besiegt.
Und auch das ganze nicht passen würde, wenn die sich amüsieren und in der Digiwelt alles drunter und drüber geht.

Wieso die beiden digitieren konnten wurde nie gesagt und eigentlich ist es wieso sie es konnten und auch nur so kurz, doch recht unklar. Also ein Logikfehler könnte man das schon nenen.
Weil woher kam die Kraft? Niemand weiß es!
Wieso waren sie nur kurz Mega Level Digimon? Keiner weis es!

Edit: Mulp war schneller^^" Naja eigentlich ergibt das mit Cherubimon wneige sinn, da sich die Zeit dort ja zurückdrehte und nicht vorran schritt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shin« (26. Dezember 2009, 17:17)


Mulp

...jetzt sogar mit drei Fahnen.

Beiträge: 2 223

Wohnort: Hessen

Beruf: Mediadesigner

Danksagungen: 194

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 26. Dezember 2009, 17:36

Zitat

Original von Shin
Edit: Mulp war schneller^^" Naja eigentlich ergibt das mit Cherubimon wneige sinn, da sich die Zeit dort ja zurückdrehte und nicht vorran schritt


eben nicht. durch die zeitverdrehung macht as ganze nur noch mehr sinn. normalerweise hätten die beiden nicht über das adult-level haeraus digitieren können, weil hikari und takeru ihre wappen aufgegeben haben, aber dann hat cherubimon die zeit zurückgedreht, und zu dem zeitpunkt, an dem die digitation stattfand, befand sich die zeit der dimension wahrscheinlich vor dem jahr 1999, zu einer zeit an der die beiden die wappen noch nicht aufgegeben hatten, was die digitation möglich machte. die anderen digiritter waren zu der zeit jedoch noch gar nicht "auserwählt", weswegen sie nicht digitieren konnten. die Goldenen digimentals stellen jedoch eine außnahme dar, da sie ja magische wundererscheinungen sind.

ach, und ich glaube holydramon und seraphimon sind so schnell wieder zurückdigitiert, weil sie nicht vorhatten zu kämpfen, sondern wirklich nur digitiert sind um die beiden goldenen Digimentals freizusetzen, was widerum so viel energeie verbrauchte, dass sie das level nicht halten konnten. (die große frage ist jedoch, woher die beiden wussten, dass man goldene digimentals auf diese weise freisetzen kann, das wurde nie erklärt XD)

Shin

Perfect Digimon

  • »Shin« wurde gesperrt

Beiträge: 300

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 26. Dezember 2009, 17:46

Okay das obere verstehe ich zwar jetzt nicht so ganz aber wird wohl schon stimmen XD

Naja die sind heilig und die beiden Aror Eier snd was besonderes...also von daher ist das schon irgendwie logisch, für mich. Nur ehrlich...wieso digitieren sie um nicht zu kämpfen? Hätten doch dann auch gewonnen.

Dracomon

Perfect Digimon

Beiträge: 340

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 26. Dezember 2009, 20:10

Das klingt logisch da wie Mulp gesagt hat Cherubimon die Zeit zurückgedreht hat und sie deshalb die Wappen noch nicht aufgegeben haben. Ich glaub auch sie sind nur digitiert um die goldenen Armoreier freizusetzen und das kostet dann halt Kraft. Gewonnen hätten sie auch da beide heilig sind und das Cherubimon kommt mir eh nicht so stark vor.

Werbung

MasaruAniki

unregistriert

31

Samstag, 26. Dezember 2009, 20:52

? Meinst du das im ernst Mulp? ch weis nicht, ihre Wappen n0och nicht aufgegeben? Was für Wappen denn? In dem Moment wo die digitiert sind waren alle schon so 4 Jahre alt, soll heißen, die hatten noch keine Wappen. Und selbst wenn, so währe es unlogisch da die Wappen nur die Gefühle verstärkt haben, die Gefühle selber aber nicht ersetzen.

Das ist dann ebn ein Fehler, wie Kaen selber oft sagte, wobei ich ihr aber recht geben, das die ganze Sache mit den Wappen aufgeben und nicht aufgeben sinnlos und unlogisch ist, weil es ja Gefühle sind.

Im Grunde nur unlogisch und nicht wirklich erklärbar.

Wenn ich eine eigene Theorie entwickeln sollte würde ich nach meiner "Wahren" Form der digitation gehehen, also Gefühle! Vielleicht da die beiden heilig waren wusstn sie was passiert oder weil es besondere Armor Eier sind kann man sie eben auch unter besonderen Umständen rufen. Vielleicht mal daran gedacht das sie die Eier mit ihren Gefühlen geschaffen haben? Muss ja nicht das echte Ei der Wunder gewesen sein, was es auch nicht kann, da Ken ja schon besiegt war, zu dem Zeitpunkt und das Armor Ei wieder sein Wappen war oder wie man das erklären könnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MasaruAniki« (26. Dezember 2009, 20:53)


Raith

I salute you. Mizutani Yūko-neesama!

Beiträge: 1 112

Beruf: The wierd guy next door.

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 26. Dezember 2009, 22:02

Zitat

Original von MasaruAniki
? Meinst du das im ernst Mulp? ch weis nicht, ihre Wappen n0och nicht aufgegeben? Was für Wappen denn? In dem Moment wo die digitiert sind waren alle schon so 4 Jahre alt, soll heißen, die hatten noch keine Wappen. Und selbst wenn, so währe es unlogisch da die Wappen nur die Gefühle verstärkt haben, die Gefühle selber aber nicht ersetzen.

Das ist dann ebn ein Fehler, wie Kaen selber oft sagte, wobei ich ihr aber recht geben, das die ganze Sache mit den Wappen aufgeben und nicht aufgeben sinnlos und unlogisch ist, weil es ja Gefühle sind.

Im Grunde nur unlogisch und nicht wirklich erklärbar.


Naja dem kann ich nur teilweise zustimmen denn ein bisschen wahres ist daran schon. Dem ganzen Prinzip mit dem Zeitzurückdrehen find ich schon irgendwie sinnvoller. Da die Gefühle von kindern meienr meinung nach reiner sind (Mit unter dank ihrer Naivität). Wenn sie also verjüngert wurden kann dies also die Gefühle verstärken oder meine zweite Theorie.

Durch das Zeit zurückdrehen wurden sie in den Zustand zurück versetzt in dem sie noch die verstärkte Kraft der Wappen hatten, egal ob diese in dieser Zeitebene existieren, da sie selber ja in dieser Zeitebene als 4 jänhrige Kinder auch nicht existieren hätten dürften. Deswegen wurden ihre Gefühle halt verstärkt was nur möglich war weil sie kleien Kidner waren.

Alles was mit Zeit zu tun hat ist sowieso reine Spekulation.

Und ich finds auch nciht sinnlos das sie ihre Wapppen aufgeben mussten. Die waren Verstärkungsobjekte die somit die Barriere die die Welten schützt verstärkt. Das es trotzdem einige Logikfehler gibt mag sein.

Auch sollte man nciht vergessen das es immer eine Interpretationsfrage ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raith« (26. Dezember 2009, 22:03)


Mulp

...jetzt sogar mit drei Fahnen.

Beiträge: 2 223

Wohnort: Hessen

Beruf: Mediadesigner

Danksagungen: 194

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 26. Dezember 2009, 22:08

Doch, das mein ich eigentlich schon ernst, und in dem moment, in dem die beiden digitiert sind, waren Hikari und takeru noch nicht 4, sondern noch so alt wie sie sonst auch sind. natürlich könnte man sagen, dass wenn sie nun doch noch nicht jünger geworden sind, aber wie man an Wallace und Daisuke gut erkennt wird man zuerst jünger, je näher man an Cherubimon ist, da dieser wohl eine art "zentrum" der Verjüngung ist, und zur zeitpunkt der digitation befanden sich Angewomon und angemon näher bei cherubimon als Takeru und Hikari, weswegen sie sich dann schon aufgrund der verstärkten verjüngung in einer zeit befanden in der ihre partner ihre wappendigitationsmöglichkeit noch hatten, obwohl es für ihre partner selbst, da sie sich in einer anderen "Zeitzone" befanden theoretisch nicht der fall war.

Shin

Perfect Digimon

  • »Shin« wurde gesperrt

Beiträge: 300

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 26. Dezember 2009, 23:05

Also ich hab mir den Film vorhin mal angesehne und muss sagen nach der digitation werden sie jünger. Also passt das mit den Wappen auch nicht wirklich. Und mt der Entfernun hat das nichts zu tun. Hikari und Takeru stehen doch in der Nähe der anderen, sind aber, wie bereits erwähnt, noch groß, während aber Miyako und Cody die weiter weg stehen sind schon klein, wärend Wallace der im gleichen Bild noch groß ist und zu Daisuke leuft erst in der darauffolgenden einstellung klein wird.

Wappen sind nur Gefühlsverstärker, aber nicht die Gefühle selber. Takeru und Hikari haben als sie 11 sind in 02 ihre Gefühle immer noch, ihre Wappen aber nicht. Doch sie haben ja die Kraft ihrer Wappen benutzt um die Kraft zum Schutz der Digiwelt zu...eingesetzt oder so^^" Sorry Wort entfallen dabei hab ich die Folge vorhin nochmal angesehen XD
Naja und die Digimon können nicht digitieren weil die Wappen nicht mehr da sind, also zumindest keine Ultra digitation...Hm aber irgendwie doch recht dumm da die Wappen erst einmal nur Gefühlsverstärker sind und ihr Gefühle haben sie ja nicht verloren. Und als sie jung waren haben sie noch gar keine Wappen gehabt.

Das einzige was wirklich stimmen kann, ist wenn man das was Aniki,Mulp und Raith gesagt haben kombiniert^^

Aniki redte von Gefühlen und der digiation, Raith wegen dem alter und Mulp wegen der Zeit:
Es drehte die Zeit zurück, die beiden wurden nach und nach jünger, also vielleicht noch nicht sofort äußerlich aber innerlich vielleicht. Denn kleine Kinder haben ein reines Herz, wie man ja an Cody und Miyako merkte waren die ja dann wieder richtige kleine Kinder während Daisuke und Wallace noch ihre "Erwachseneren" Erinnerungen hatten. Soll heißen, durch die Gefühle der kleinen, konnten sie digitieren weil für kleine Kids nichts unmöglich ist^^ So denke ich das auch wnen manch einer wohl sagen wird "Ich geb mich nicht mit zufrieden"

Mulp

...jetzt sogar mit drei Fahnen.

Beiträge: 2 223

Wohnort: Hessen

Beruf: Mediadesigner

Danksagungen: 194

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 26. Dezember 2009, 23:56

Zitat

Original von Shin
Also ich hab mir den Film vorhin mal angesehne und muss sagen nach der digitation werden sie jünger. Also passt das mit den Wappen auch nicht wirklich. Und mt der Entfernun hat das nichts zu tun. Hikari und Takeru stehen doch in der Nähe der anderen, sind aber, wie bereits erwähnt, noch groß, während aber Miyako und Cody die weiter weg stehen sind schon klein, wärend Wallace der im gleichen Bild noch groß ist und zu Daisuke leuft erst in der darauffolgenden einstellung klein wird.

du vergisst, dass Takeru und Hikari später gekommen sind. die anderenwaren schon länger in der cherubimons nähe, und wurden deshalb früher klein.

Zitat

Original von Shin
Das einzige was wirklich stimmen kann, ist wenn man das was Aniki,Mulp und Raith gesagt haben kombiniert^^

Aniki redte von Gefühlen und der digiation, Raith wegen dem alter und Mulp wegen der Zeit:
Es drehte die Zeit zurück, die beiden wurden nach und nach jünger, also vielleicht noch nicht sofort äußerlich aber innerlich vielleicht. Denn kleine Kinder haben ein reines Herz, wie man ja an Cody und Miyako merkte waren die ja dann wieder richtige kleine Kinder während Daisuke und Wallace noch ihre "Erwachseneren" Erinnerungen hatten. Soll heißen, durch die Gefühle der kleinen, konnten sie digitieren weil für kleine Kids nichts unmöglich ist^^ So denke ich das auch wnen manch einer wohl sagen wird "Ich geb mich nicht mit zufrieden"


ja könnt auch gehen XD aber naja, alles eine ansichtssache.

Kouhei

Adult Digimon

Beiträge: 106

Wohnort: auf dem Lande (irgendwo in Bayern)

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 27. Oktober 2012, 00:10

So da la, hab den Film (Japanisch mit Englischen Untertitel) schon vor ein paar Wochen gesehen, und zwar nach dem ich mir die ersten 21 Folgen von 02 (Digimon-Kaiser Arc) angeschaut habe (natürlich auf deutsch^^)

Meine Meinung zu dem Film:
Kurzgefasst: Laaaaaaaangweilig.

Nachdem ich vom ersten Film noch so begeistert war, muss ich sagen: Die werden immer Schlechter...
Am allerschlechsten an diesem Film war eindeutig die Musik-untermalung, die ja selbst in dem Amy-Movie noch besser war. Ehrlich mal, im ganzen Film lief nur eine BGM und das war so eine Miese Pseudo-Western Melodie die an keiner einzigen Stelle auch nur annähernd passend gewirkt hätte...
Diese miese Musik-untermalung konnte nicht einmal die kurzen Versionen von "Brave-Heart" und "Break up" mehr heraussreißen, obwohl diese eindeutig als Höhepunkte des Filmes zählen dürfen...

Die Story an sich war nicht Schlecht, aber sie wurde irgendwie schlecht erzählt. Es kam keinerlei Spannung auf, obwohl das natürlich auch der BGM geschuldet sein dürfte (Jaaah, ich fand sie wirklich extrem mies - und das wo Digimon doch dafür bekannt ist so eine immens Geniale BGM zu besitzen).
Wallace kam als Charakter ziemlich Platt rüber, na ja - ganz im Stile von 02 eben. Aber da er nur in diesem Film auftauchte, wird einem -zumindest mir- der Charakter auch nicht sympathisch. Was die Hauptcharas in 02 in der Serie aber sehr wohl geschafft haben.

Seine Digimon-Partner Terriermon u. Lopmon (bzw. Gummimon u. Chockmon, wie sie im Film genannt wurden^^) waren da schon besser dargestellt, Chockmon hat mir zwischendurch sogar mal Leid getan... Als es die "alten Digiritter" gefangen nimmt, und schaut ob Wallace darunter ist, war das schon irgendwie niedlich)

Was auch nett war, war das Wallace zeitweise Englisch geredet hat, und das auch noch verständlich^^

Dann gab es aber wiederum ärgerlicherweise wiedermal eine Menge Unsinn in dem Film...
z.B. dass Wallace mit seiner Mutter mal auf Englisch, mal auf Japanisch labert (er meint ja noch extra, dass er eine Freundin in Tokyo hat, weswegen er japanisch kann, also ist eine Japanische Mutter so ziemlich ausgeschloßen)
oder das ganze Hin und Her Geschiß mit dem Trampen (sollte wohl Amy-feeling reinbringen) - war aber recht unsinnig das ganze...
dann natürlich noch die Super-detailiert erklärte Warp-digitation von Angemon u. Angewomon... Wobei man auch hier sagen muss: mit der richtigen Musikuntermalung (z.B. Brave-Heart) und der richtigen Video-Animation (wie in der Serie bei Wargreymon u. Metalgarurumon) wäre diese Szene sicher Episch geworden, so aber wie sie nun mal ist, ist sie Stinklangweilig u. mMn sogar ein wenig lächerlich rübergekommen...

Ach ja, zum Schluss aber noch was positives^^
Die Amor-Digitationen haben mir dann aber wieder ganz gut gefallen (ich mag Rapidmon, ob Gold oder Grün^^). Daisuke´s Mimik war auch oftmals zum brüllen, obwohl der Filma an sich jetzt nicht so auf Humor getrimmt war, wie die Serie.
Auch eine Gute Szene fand ich, als Kerubimon mit den Partner-Digimon jonglierte. Und das Ende, als man sieht wie das Digi-Ei von Chockmon zu Wallace zurückkommt, fand ich auch sehr nett.

Aber alles in einem war der Film so richtig Laaaaangweilig.

Gruß Kouhei
Einen Drachen oder einen Wolf kann jeder als Partner haben...

Aber wer mag schon einen lebenden Baumstumpf?

Also von einem weiß ich es zumindest!
-Kouhei

Kaén-chan

Collision Course

  • »Kaén-chan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 27. Oktober 2012, 09:53

Am allerschlechsten an diesem Film war eindeutig die Musik-untermalung, die ja selbst in dem Amy-Movie noch besser war. Ehrlich mal, im ganzen Film lief nur eine BGM und das war so eine Miese Pseudo-Western Melodie die an keiner einzigen Stelle auch nur annähernd passend gewirkt hätte...

Ich frage mich ernsthaft, warum alle so über diesen genialen Soundtrack meckern. Es ist einer der wenigen Soundtracks von Arisawa, die sich von der Stimmung und den genutzten Instrumenten stark von den anderen unterscheiden. Er hat zwar nie schlechte Soundtracks gemacht, aber hört man sich die Soundtracks von Digimon Adventure/02, Sailor Moon und Ask Dr. Rin durcheinander an, fällt es einem schwer zu sagen, welcher Track aus welcher Serie ist, weil alles so ähnlich klingt und sich letzten Endes der Stimmung der einzelnen Serien/Filme kaum individuell anpasst. Der Soundtrack von Hurricane Touchdown passt sich der Atmosphäre des Films an und hat einen verdammt hohen Widererkennungswert. Dazu kommt, dass er allgemein sehr atmosphärisch ist.
Ich finde es übrigens eigentlich immer recht interessant, wenn Tamers-Fans über den Soundtrack meckern, weil Tamers in guten 20% der Serie diesen Soundtrack nutzt, anstatt den eigens für Tamers komponierten.
Ich verstehe die Einstellung nicht, dass ein Soundtrack immer unbedingt laut sein muss, wenn es Action gibt.

dann natürlich noch die Super-detailiert erklärte Warp-digitation von Angemon u. Angewomon... Wobei man auch hier sagen muss: mit der richtigen Musikuntermalung (z.B. Brave-Heart) und der richtigen Video-Animation (wie in der Serie bei Wargreymon u. Metalgarurumon) wäre diese Szene sicher Episch geworden, so aber wie sie nun mal ist, ist sie Stinklangweilig u. mMn sogar ein wenig lächerlich rübergekommen...

Das ist der einzige Kritikpunkt (neben Wallaces Sprachwirrwarr), wo ich die zumindest teilweise zustimmen kann. Nämlich dahingehend, dass die Szene lächerlich war. Wir digitieren mal eben Deus Ex Machina aufs Ultimate-Level, nutzen das aber nicht um zu kämpfen, sondern um neue Digimentals zu ercheaten. Äh, ja...

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Kouhei

Adult Digimon

Beiträge: 106

Wohnort: auf dem Lande (irgendwo in Bayern)

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:56

Zitat

Ich frage mich ernsthaft, warum alle so über diesen genialen Soundtrack meckern. Es ist einer der wenigen Soundtracks von Arisawa, die sich von der Stimmung und den genutzten Instrumenten stark von den anderen unterscheiden. Er hat zwar nie schlechte Soundtracks gemacht, aber hört man sich die Soundtracks von Digimon Adventure/02, Sailor Moon und Ask Dr. Rin durcheinander an, fällt es einem schwer zu sagen, welcher Track aus welcher Serie ist, weil alles so ähnlich klingt und sich letzten Endes der Stimmung der einzelnen Serien/Filme kaum individuell anpasst. Der Soundtrack von Hurricane Touchdown passt sich der Atmosphäre des Films an und hat einen verdammt hohen Widererkennungswert. Dazu kommt, dass er allgemein sehr atmosphärisch ist.
Ich finde es übrigens eigentlich immer recht interessant, wenn Tamers-Fans über den Soundtrack meckern, weil Tamers in guten 20% der Serie diesen Soundtrack nutzt, anstatt den eigens für Tamers komponierten.



Über den Soundtrack von 02 jammere ich ja gar nicht... Ehrlich gesagt ist er neben dem von Adventure und dem von Xros Wars der beste^^"
Die einzige BGM über die ich gemeckert habe (und das vollkommen zu recht :evil: ) ist dieser Track hier, Digimon 02 -Hanabata-

Und diese BGM, die (zugegebener maßen nur fast) den ganzen Film über gelaufen ist hat ihn dermaßen runtergezogen, dass es wirklich kaum zu beschreiben ist...
Und wann bitteschön ist "Hanabata" in Tamers zu hören gewesen??? Mir ist schon klar, dass in Tamers (übrigens auch in Frontiers^^) viele BGM´s aus den Adventure-Staffeln gelaufen sind und das ist mMn auch gut so, denn sie klingen einfach gut. Besser als der eigens komponierte für Tamers, wo eigentlich nur die verschiedenen Versionen von "Biggest Dreamer" und dem "Tamers-Thema" wirklich gut klingen.
So hat z.B. der Track "Yuukan ni Tachimukau zo" gerade in Tamers für ein richtig Geiles Feeling gesorgt, usw...


zu Arisawa: Wem stört´s das sich die Tracks einander ähneln? Sie klingen gut so wie sie sind und das ist die Hauptsache. Mir persönlich hat es (gerade im Falle Sailor Moon) sogar Spaß gemacht nachzuhören, wo denn nun welcher Track hingehört.^^

Zitat

Ich verstehe die Einstellung nicht, dass ein Soundtrack immer unbedingt laut sein muss, wenn es Action gibt.


Wann hab ich geschrieben dass ein Soundtrack bei Action immer laut sein muss??? Im Gegenteil, finde ich es teilweise sogar besser ein eher ruhigeres Stück zu bringen. So hat nun mal der erste Film "Digimon Adventure" eindeutig von der Atmosphäre des "Bolero" profitiert.
Aber egal ob ruhig oder nicht, ein Soundtrack muss zur Szene passen, sonst wirkt er nicht (war z.B. mMn ein zentraler Fehler bei Digimon Data Squad oder Dragonball GT).
Und "Hanabata" passt mMn definitiv nicht!

Gruß Kouhei
Einen Drachen oder einen Wolf kann jeder als Partner haben...

Aber wer mag schon einen lebenden Baumstumpf?

Also von einem weiß ich es zumindest!
-Kouhei

Kaén-chan

Collision Course

  • »Kaén-chan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:50

Und wann bitteschön ist "Hanabata" in Tamers zu hören gewesen??? Mir ist schon klar, dass in Tamers (übrigens auch in Frontiers^^) viele BGM´s aus den Adventure-Staffeln gelaufen sind und das ist mMn auch gut so, denn sie klingen einfach gut. Besser als der eigens komponierte für Tamers, wo eigentlich nur die verschiedenen Versionen von "Biggest Dreamer" und dem "Tamers-Thema" wirklich gut klingen.

Der gesamte Soundtrack des Films ist praktisch DER Soundtrack der Digiwelt in Tamers. Zusammen mit einzelnen Stücken von "Boukenshatachi no Tatakai" sind es die Stücke, die wir in der Digiwelt, gerade in Szenen, die sich mehr oder weniger mit der Tamers-Digiwelt selbst befassen, am häufigsten zu hören bekommen. Wesentlich häufiger als Charakterthemes oder die Varianten von The biggest Dreamer oder das Tamers-Theme.
Ich finde übrigens den Tamers-Soundtrack ziemlich genial. Weil er kein 0815-Soundtrack ist. Er ist nicht unbedingt so abwechselungsreich, wie der von Adventure/02, aber hat dafür einen hohen Wiedererkennungswert und ist in vielen Stücken recht komplex gestaltet. Außerdem finde ich den Mut, mal andere Instrument, als die üblichen, zu nutzen und mehr in diese Jazz-Richtung zu gehen, sehr gut. Dadurch passt eben der "Hurricane"-Soundtrack auch sehr gut dazu.

Wem stört´s das sich die Tracks einander ähneln?

Mich. Ein guter Komponist komponiert den Soundtrack extra für den Film/die Serie/das Spiel und schreibt nicht einfach immer wieder die praktisch selben Stücke für ähnliche Charaktere und immer wieder dasselbe Stück für lustige Szenen und dasselbe für dramatische Szenen zum Beispiel. Und da ist die Tatsache, dass Arisawa Magical Girl Serien praktisch gleich klingen lässt wie Adventure-Shonen ziemlich traurig. Zumal nun mal der Soundtrack das Medium, dass er unterstützt, sehr stark definiert.
Das ist ein Fehler, den viele Komponisten, die eigentlich ein sehr gutes Musikverständnis haben, leider machen. Und das reißt so Leute wie auch James Horner oder Yuki Kajiura so weit runter: Sie machen immer wieder nur dasselbe, anstatt für neue Dinge offen zu sein.
Dafür bewundere ich auch John Powell und Hanns Zimmer so sehr. Sie sind offen für neue Instrumente und ihre Sachen passen zu den Serien.
Kann man so auch über Joe Hisaishi und Kohei Tanaka sagen, die auch recht viel Abwechselung drin haben (denn sicher, Joe Hisaishis Ghibli-Soundtracks sind sich ähnlich, aber das liegt daran, dass die Filme sich so ähnlich sind).
Deswegen find ich es bei Arisawa so toll, wie der Tamers-Soundtrack raussticht, da er die Atmosphäre, das ganz andere Genre sehr gut unterstützt. Bei den Stücken hört man, wo sie her sind.
Genau so wie man bei Hanns Zimmer eigentlich immer genau sagen kann, aus welchem Film die Stücke sind. Selbst wenn man den Film nicht gesehen hat. Sofern man auch nur Ausschnitte kennt, kann man den Soundtrack zuordnen, weil sie einfach so wunderbar mit dem Inhalt des Films verknüpft sind.
Und das gilt so eben auch für den Hurricane-Soundtrack in diesem Fall. Er unterstützt diese Eintönigkeit der langen Reise, die Endlose Weite, die man in der Mitte Amerikas findet, die endlose Straße so wunderbar und ist außerdem mit Instrumenten gespielt, die mit Amerika in Verbindung stehen, anstatt immer wieder dasselbe Orchester zu nutzen.

Wann hab ich geschrieben dass ein Soundtrack bei Action immer laut sein muss???

Du hast dich beschwert, dass die Musik ja ach so langweilig sei. Was ich mal in die Richtung schiebe.
Übrigens find ich den Bolero-Vergleich seltsam. Weil der Bolero ist im Finale ein so lautes Stück, dass dir im Konzert fast die Trommelfelle Platzen. Und sie haben ja das Finale immer für die Kämpfe verwendet.

Übrigens stimme ich durchaus zu, dass der Soundtrack von Savers daneben war. Doch lag dies vor allem daran, dass diesem die nötige Komplexität fehlte. Oku, den ich übrigens auch für einen GENIALEN Komponisten halte, wollte hier mal von den üblichen Sachen ausbrechen. Ich verstehe, wieso er so viel Electro-Instrumente und CGS verwendet hat. Er wollte es eben dem "digitalen" Thema anpassen. Aber dabei ist die Komplexität verloren gegangen und im Soundtrack selbst fehlt die Abwechselung.

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

fannie

DigiTama

Beiträge: 1

  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:35

Digimon Adventure Movie 3

Hallo

Ich weiß nicht, ob meine Frage hierher gehört, aber ich wollte deswegen jetzt nicht noch einen neuen Thread aufmachen. Ich weiß auch nicht, ob die Frage schon gestellt wurde, weil es doch schon ziemlich viele Beiträge gibt. Ich möchte trotzdem schon mal dafür entschuldigen, wenn ich fehl am Platz bin.

Aber wo kann man sich diesen Film beziehungsweise, die anderen Digimonfilme anschauen? Ich kenn nur die schlechte Ami version :/ würde aber gerne auch die Originalversion mal kennen lernen.

liebe Grüße

fannie