Du bist nicht angemeldet.

Pingasmon

Perfect Digimon

Beiträge: 290

  • Private Nachricht senden

61

Dienstag, 12. Juni 2012, 13:58

Ich kenne noch nicht so viele Anime Serien/Filme daher wird es keine richtige Top 10 sein.

1. Blue Submarine No.6
Ich liebe diese Anime einfach, sehr gut gelungen.
Schade das ich die Manga nicht lesen konnte die es in denn 60. gab^^
Mutio FTW!

2. Digimon
Ja, was soll ich groß dazu sagen? Die Serie ist ein Teil meines Lebens.

3. Death Note
Ich mag in dieser Anime das zusammen Spiel mit Aktion und Spannung.

4. Gantz
Schön viel Aktion und hat eine Nette Story. Die real filme davon sind auch sehr gelungen.

5. Devil may Cry
Ich finde die Spiele ganz gut. Die Serie ist auch ganz ok.

6. Elfenlied
Auch ganz ok, hätte aber besser sein können zb: weniger Sinnloses Töten.

7. DearS
Sehr Lustige Anime, kann man aber sich nicht immer antun.

8. ...

9. ...

10. ...

Der Rest wird noch gefühlt und eine bessere Beschreibung folgt noch!
"In diesem Universum gibt es keine unaufhaltsamen Kräfte. Es gibt keine unbeweglichen Objekte. Alles gibt nach, wenn man nur genug Druck ausübt."
– Der Didaktiker

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pingasmon« (12. Juni 2012, 14:16)


Metaridley

Ultimate Digimon

Beiträge: 493

Wohnort: Sachsen, Nähe von Dresden (Genauer Wohnort Geheim :P)

Beruf: *Mit-dem-objektiv-meinungs-kritik-rammbock-gegen-die-Wand-anderer-renn*-Stürmer, Chillmaster und Moment-Troller

  • Private Nachricht senden

62

Dienstag, 12. Juni 2012, 19:45

1. Digimon
1.1 Digimon Xros Wars
1.2 Digimon Adventure
1.3 Digimon Zero Two
1.4 Digimon Tamers
1.5 Digimon Savers
1.6 Digimon Frontier
2. Dragonball
2.1 Dragonball z
2.2 Dragonball
2.3 Dragonball GT
3. Fairy Tail
4. Steins Gate/Elfenlied
5. One Piece
6. Tengen Toppa Gurren Lagann
7. Bleach
8. Naruto
8.1 Naruto Shippuuden
8.2 Naruto
9. Sora no Otoshimono
9.1 Sora no Otoshimono Forte
9.2 Sora no Otoshimono
10. Mahou Sensei Negima!
10.1 Mahou Sensei Negima!
10.2 Negima!?

Digimon und Dragonball schlagen sich bei mir eigl um den 1. Platz... aber da bei Dragonball kaum was neues kommt rückt Digimon auf die 1.
Warum auf die 1? Ganz klar, es begleitet mich von klein auf =) Tolle Openings und Insert Songs, Monster, Verwandlungen, Geschichten --- einfach alles an Digimon ist toll XD Deswegen 1.
Warum XW die beste für mich... (ich hoffe ich werde kein Mordopfer XD) Klar war XW für viele schlecht aber ich hatte irgendwie beim schauen das meiste Feeling. Das neue Xros System und Shoutmon das so nen geilen Charakter hat XD *rennt taiki zum pinkeln hinterher, wtf?* Ja... und Tamers und Savers müssten auch auf gleicher Stufe sein aber Tamers hat den Song One Vision :) und bei Frontier liegt es daran das es den letzten Platz hat das ab der 2. Hälfte die anderen Charaktere außer Takuya und Koji nicht mehr viel machen konnten... und die H-Spirits haben mir persönlich nicht so gefallen, B-Spirits fetzen mehr :D

Dragonball ist einfach Classic, das bis heute und ich bin halt damit aufgewachsen und ja... Dragonball Z hatte die besten Kämpfe und viele Chars die mir gefallen hatten (SSJ3 Goku, Boo :D)
Dragonball war auch klasse, the Journey of Goku :D--- Die Turniere waren spannend, Story gut und tolle Chars
GT war am dünnsten gestrickt... aber ich empfand es nicht als schlecht, man hätte aber mehr drauß machen können

Fairy Tail als Neuling gefiel mir auch von anfang an und als sie *auf forum sign deutet XD* ... Erza FTW XD Viele kleine Storyarcs die untereinander zusammenhängen und halt das große Netz bilden ^^ Und auch viele Charas gefallen mir, aber Number One bleibt Erza XD

Bei Platz 4 fiel es mir wirklich schwer das ich da keinen konkreten auf die 4 setzen konnte... Elfenlied war einfach ne Bombe unter den Animes... so tiefgreifend, in einer Szene harmlos und auf einmal dieser Umschwung... da wurde auch sehr deutlich wie die menschliche Seele tickt...
Steins Gate war kein übertriebener aber sehr interessanter Anime der sich um viel wissenschaftlich bzw Science Fiction Dinge (aber nicht im übertriebenen Sinne) gedreht hat. Am Anfang halt Erklärungen, entdeckungen, rätselhafte Ereignisse und dann kommt die Story mit Thrillerelementen ins Rollen. Bis zum Ende hab ich mitgefiebert :)

One Piece, einer der in Deutschland und Japan beliebtesten Animes, natürlich hat mich auch die Strohhutbande auf ihr Abenteuer mitgenommen :) Ein bekloppter Kapitän mit nem orientierungslosen Schwerkämpfer, geldsüchtigen Frau, nem schlechten aber überzeugenden Lügner, nem Casanova-Koch, nem Rentier als Arzt, einer (einzigen normalen) Archäologin, nem Cyborg und nem musikalischen Skelett :DDD Auch ein Anime der mittlerweile für mich zum Classic Anime geworden ist. Gute Kämpfe, Story mit vielen Hintergrundfakten, und geballter Ladung Comedy ^^

Tengen Toppa Gurren Lagann... eigl mochte ich keine Mecha Animes bis Xros Wars mit Shoutmon X3 und aufwärts mich warm darauf gemacht haben.
Anfangs eine post-apokalyptische Welt in der Menschen ums überleben mit Mechs kämpfen und später der Kampf gegen die Verursacher und Unterdrücker! Einfach ein geiler Anime den ich jedem weiterempfehlen kann :)

Bleach rutscht auf die 7 wegen 50% Filleranteil... trotzdem mag ich Bleach! Einfach weil es auch ein guter Shonen ist, ich bei ihm Lachen kann und gute Kämpfe sind. Zudem sind dort auch erstmals viele Antagonisten dabei die einfach nur genial sind!

Platz 8. Naruto, auch durch die Filler abgerutscht auf meiner Liste. Leider sind die Filler hier im gegensatz zu Bleach für mich total uninteressant. Bei Naruto mögen sie noch halbwegs schaubar sein, aber ab Shippuuden fand ich jede Filler eigl echt langweilig... Trotzdem bietet Shippuuden ohne Filler eine bessere Story und Kämpfe als Naruto.

Die 9 ist eigl ein reiner Comedy Anime XD der aber auch (vorallem ab der 2. Staffel die sich Forte nennt) an Story ordentlich zugenommen hat und trotzdem seinen Charme und seinen Witz behält und diesen sogar noch steigert! Ring frei für Tomoki XD!

Negi landet auf Platz 10. Auch ein toller wenn auch recht kurzer Anime. Ein kleiner Lehrlingsmagier der als Abschlussprüfung Lehrer an einer Mädchenschule spielen muss ;D
Mahou Sensei Negima, die die erste Staffel bildet war inhaltlich besser als die 2. weil die Story um Asuna einfach herzzerreisender :( Staffel 1 wurde durch OVAS weitergeführt und haben die die Story weitergebracht aber der Abschlussfilm war leider ne Enttäuschung...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Metaridley« (12. Juni 2012, 19:55)


Kokoromon

Child Digimon

Beiträge: 43

Wohnort: United Kingdom

Beruf: Pharmazeutische Assistentin

  • Private Nachricht senden

63

Montag, 1. Oktober 2012, 01:35

Hmm..ich schau zwar kaum noch, aber der Nostalgie halber mach ich diese List jetz auch mal..XD
Nicht wundern, dass hier jetzt viele alte Sachen aufgelistet werden..XD

1. Spirited Away / Mononoke Hime
Ich liebe Ghibli, diese Filme sind einfach meine beiden Favoriten, obwohl ich Spirited Away noch n kleines bisschen lieber mag)

2. Digmon 1-4 (einfach weil ich 5. & 6. noch nie gesehn hab..>.<)
Digimon 4life!!! Langjaehriger Begleiter, wie sollte es auch anders sein..:D

3. Inuyasha
Ich liebe diesen Hundedaemon einfach..& die Animeadaption ist so toll geworden..nicht wie bei vielen anderen Manga..*hust* ..Naruto..*hust*)

4. Ranma 1/2
Chaos pur, total lustig! XD Mag auch die chinesischen Elemente, die dort mit einfliessen & den Kampfsport :D

5. DoReMi
Ach, die liebe DoReMi war mir von Anfang an sympathisch & wie oft hab ich mir gewuenscht, ich koennte ne Hexenschuelerin wie sie sein..XD

6. One Piece
Arrr, Piraten..! XD Luffy & Co. sind einfach klasse, sogar meine Mam hat sich das frueher als ich noch zuhause gelebt hab, manchmal mit mir angesehen^^..krasse Charas, einfach was ganz besonderes :D

7. Kamikaze-Kaito Jeanne
Daemonen XD & die ganzen religioesen Elemente, die in der Serie enthalten sind..war einfach toll..so ne richtige Maedchenserie..*hach* ..auch da hat meine Mam mal mitreingeschaut XD

8. Sailor Moon
Der erste richtige Anime, den ich je gesehen hab (im Kindergartenalter, wenn man die Gluecksbaerchis nicht zaehlen will..XD) & der mir auch immer noch viel bedeutet & am Herzen liegt..

9. Detective Conan
Jaa, Conan mag auch meine Mam richtig gerne XD sehr interessante Faelle, eig. steh ich absolut nicht auf Krimis (im Gegensatz zu meiner Mam XD), aber dieser kleine Detektiv macht einfach iwas richtig..XD naja, noch dazu sieht Shinichi ja auch nicht schlecht aus, he he..;3

10. Hamutaro
Der ist Schuld, dass ich damals unbedingt nen Hamster wollte!!! Naja, jetz hab ich einen..XDD ..einfach zu knuffig, diese kleinen Tierchen..:3 ..vermiss trotzdem meine Katze zu Hause..;__________;


Ich werde nicht für meine Freunde kämpfen.
Ich werde für sie gewinnen!

Sunaki

Ultimate Digimon

Beiträge: 512

Wohnort: Vor Ls Grabstein

Beruf: Philosoph

  • Private Nachricht senden

64

Montag, 20. Mai 2013, 17:28

Mal sehen, rein vom Anspruch her, überzeugen vor allem folgende drei, welche ich als letztes gesehen hab.

1 Neo Genesis Evangelion
2 Suzumiya Haruhi no Yúutsu
3 Tengen Toppa Gurren Lagann

Der Rest hat entweder stark nachgelassen, keine Tiefe oder hat keinen hohen Anspruch, dient dafür wunderbar zur Unterhaltung.


4 Digimon Tamers
5 Guardian of the Spirit
6 Naruto
7 Nagasarete Airantou

Der Rest, wäre eigentlich nur Fodder, also belasse ich es erst mal damit.

Neo Genesis Evangelion
Der Anime ist deshalb über Haruhi-dono, weil die letzten zwei Episoden so perfekt waren. Man hatte statt einem Finalkampf, das eigentliche Thema, in Form einer Psychoanalytischen Diskussion aufgegriffen.
Manche ärgern sich, dass Shinji nur blöd in einer Ecke hockt und depri ist, aber so oft kam das nicht vor. Das Thema besteht aber nicht darin, einen Groschenhelden zu schaffen der aus unrealistischen Gründen durch emotionaler Belastung, an Entschlossenheit gewinnt, sondern ein Junge zu zeigen, der durch Emotionaler Abwesenheit seines Vaters das Bedürfnis hatte, vor Problemen zu fliehen. Der von seinem Vater ausgenutzt wird und in einem Evangelion sitzt und ein Monster bekämpfen und töten muss, welches sein Leben bedroht.
Er fühlt auch die Schmerzen, die der Eva erleidet. Und nachdem Sein Vater versucht hat, dessen Freund, der in einem unkontrollierten Eva festsaß zu töten, indem er Shinji die Kontrolle entzog und dieser Freund dabei am Ende, einen Arm und ein Bein verlor, soll sich nochmal jemand beschweren, dass Shinji nicht Kämpfen will.
Der Humor ist auch toll und der Plot hat Tiefe.
Sehr schön, im deutschen Film, sagen sie die Namen richtig.

Suzumiya Haruhi no Yúutsu
Kyon muss die neue Mitschülerin Haruhi ertragen, die nach übernatürlichem sucht und dafür die SOS Brigade, einen Schulclub gründet (Suzumiya Haruhis Club zur Bekämpfung von Langeweile)
Da Kyon sie auf die Idee gebracht hat, muss er auch gleich mitmachen. Genau wie Nagato Yuuki, die schon vorher im Clubraum war und Asahina Mikuru die sie im Gang gefunden und eingesammelt hat.
Anstatt, dass diese Charaktere nun in jeder Folge nach Zeitreisenden, Übernatürlich begabten und Aliens suchen, geht es viel mehr darum, die Gruppe bekannter zu machen.
Haruhi wünscht sich etwas zu erleben, hat aber weiterhin gesunden Menschenverstand, da sie weiß, dass es sowas nicht geben kann. Trotzdem zwingt sie ihre Gruppe, auf Erkundung zu gehen.
Nach und nach, erfährt man noch, dass Yuuki ein Außerirdischer Android in Menschengestalt ist, welche Haruhi überwachen soll, welche die Fähigkeit hat, die Realität zu verzerren, wie es ihr passt, ohne dass sie davon weiß.
Mikuru ist eine Zeitreisende und der Neuzugang, Koizumi hat die Fähigkeit, in Parallelräume einzudringen, die Haruhi schafft, wenn sie sauer ist. Deshalb versucht er ihr zu geben, was sie will, auch wenn sie Unsinn macht.
Der Raum würde sich ohne ihn ausbreiten und die Welt einnehmen. In ihr existiert auch ein großer Riese, den seine Organisation immer wieder zerstört, um so den Raum zu zerstören.
Außerhalb des Raumes, kann er nichts außer diesen aufzuspüren.
Koizumi glaubt außerdem, Haruhi wäre ein Gott, welcher durch den Traum nach einer interessanten Welt, diese Welt vor drei Jahren erschaffen hat.

Kyon bezeichnet sich als das Gewissen der SOS Brigade, da er Haruhi von den schlimmsten Aktionen abhält und seine Sarkastischen Kommentare sind eine Freude.

Die Serie hat die Animewelt entscheidend geprägt und das nicht nur auf eine Art

Gurren Lagann
Ein Mechaanime und deshalb nicht so mein Ding.
Dennoch empfehle ich ihn, wo ich nur kann, da der Plot sehr durchdacht aufgestellt wurde. Immer wenn in anderen Anime Filler gekommen wären, kommt in GL eine neue Plotsteigerung.
Der Aufbau der Serie hat den Vorteil, dass man sich nicht durch 300 Episoden, sondern durch nur 26 durchschauen muss.
Somit konnte man sich auf das Wesentliche fixieren, hat aber den Plot nicht überstürzt.

Die Umgebung formt und verändert uns und indem wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunaki« (27. Mai 2013, 13:22)


Doomkid

DIGI1412

Beiträge: 2 596

Wohnort: Mainhausen nahe Frankfurt a.M.

Beruf: angehender Student

  • Private Nachricht senden

65

Dienstag, 21. Mai 2013, 22:04

Aus aktuellem Anlass nochmal aktuelle Toplistenanimes meinerseits:
1.) Pandora Hearts - seeehr atmosphärisch~ der Geist des Abyss umgibt diesen Anime
2.) Hunter X Hunter (1999er Version) - wohltuender Adventure-Anime mit Situationen zum Nachdenken
3.) Shingeki no Kyojin - interessantes, neues Setting, sehr realistisch mit nachvollziebaren Handlungen und Charakteren
4.) Digimon Tamers/Frontier/Adventure - klaro~
5.) Neon Genesis Evangelion/Rebuild/EoE - es ist und bleibt gut
6.) Soul Eater - witzig und immer is was los
7.) Inu Yasha - komisch, spannend, gut^^
8.) Devil Survivor 2 - starke Pilotfolge um 'ne monstermäßige App
9.) .hack//SIGN - eine Story zum langsam setzen

(wobei Shinsekai Yori auch bald nach oben rutschen könnte~ ich hab es noch nich gesehn, erst 5 Minuten und die waren seeehr gut!)

@Sunaki:

Zitat

Neo Genesis Evangelion
Der Anime ist deshalb über Haruhi-dono, weil die letzten zwei Episoden so perfekt waren. Man hatte statt einem Finalkampf, das eigentliche Thema, in Form einer Psychoanalytischen Diskussion aufgegriffen.

Das dumme is nur ... das wie auch vieles andere entstand nur aus der ot heraus, dass sie nichts "Besseres" machen konnten. Sie hatten schlichtweg keine Zeit mehr für ein aufwendig animiertes Finale, deswegen mussten sie diese Psychostunde machen. Die Folgen selbst sind ja ganz interessant, aber das Finale fehlt trotzdem. Man kann nicht einfach eine Serie machen und sie dann quasi auf der Zielgerade abbrechen und genau das hat Gainax eben versucht, zu vertuschen. Aber End of Evangelion und Rebuilt of Evangelion holt das alles ja jetzt nach.

Into a wild blue Summer Night!

Kaén-chan

Collision Course

  • »Kaén-chan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

66

Mittwoch, 22. Mai 2013, 10:35

Ich könnte mal meine aktuelle Liste posten :)

1. Steins;Gate
Es ist einfach eine wirklich tolle Serie, mit tollen Charakteren und wirklich durchdachten Wendungen. Bisher von allen Serien und Filmen, die ich gesehen habe, die Story, die das Thema Zeitreisen soweit am besten behandelt. Davon abgesehen hat die Serie Liebeserklärungen mit Einstein-Zitaten. Was kann das toppen?

2. Digimon Tamers
Es hat sich wieder über E7 gestellt, durch die letzten beiden Rewatches. Die Serie fasziniert mich nachwievor dahingehend, was man so alles noch neues entdecken kann, selbst wenn man die Serie schon so oft gesehen hat, wie ich. Die Charaktere sind unglaublich gut geschrieben, die Handlung baut logisch auf und die Animation ist für 2001 mehr als nur genial. Alles in allem einfach ein unglaublich zufriedenstellener Anime, den ich mir immer und immer wieder ansehen kann.

3. Eureka Seven
Ich liebe die Serie nach wie vor, auch wenn es keine große Rewatch-Serie für mich ist. Aber dennoch hat diese Serie wirklich Klasse Charaktere, tolle Animationen und eine faszinierende Story. Vor allem besticht sie auch dadurch, sehr verschiedene Hauptcharaktere zu haben und politische Themen sehr gut aufzugreifen.

4. Basquash!
Ich habe die Serie erst Anfang des Jahres rewatcht und war überrascht, wie gut sie tatsächlich war. Ich hatte sie bis dahin als sehr spaßig im Kopf, aber hatte dabei doch prompt vergessen, dass sie, obwohl es eine Serie über Basketballspielende Roboter ist, wirklich einen guten, durchdachten Plot, lustige Charaktere und die mit abstand beste Animation, die ich bisher gesehen habe.

5. Durarara!!
Nach wie vor ein großer Hit bei mir. Die Serie ist lustig, spannend und genial geschrieben. Ich mag sowohl die Romane, als auch den Anime. Die Charaktere machen Spaß und es ist wirklich klug gemacht, wie sich so alles langsam nach und nach herausstellt.

6. Ojamajo Doremi
Fraglos eine der intelligentesten, durchdachtesten und pädagogisch wertvollsten Serien, die Toei gemacht hat. Bzw. wahrscheinlich sogar der pädagogisch wertvollste Anime überhaupt. Die Serie hat eine ungluabliche Charaktertiefe, sowohl bei den Heldinnen, als auch bei den vielen, vielen Nebencharakteren, über die man mehr sagen kann, als über den durchschnittlichen Toei-Helden. Die Folgen selbst sind schön, emotional und meistens sehr lehrreich. Alles in allem eine wirklich tolle Serie, selbst wenn die Animation gerade in den ersten beiden Staffeln weniger überzeugt

7. Ghost Hound
Noch eine Konaka-Serie in dieser Liste. Und was kann ich hier großartig sagen, was ich nicht schon bei Tamers gesagt habe? Tolle Charaktere, tolle Atmosphäre, toller Storyaufbau. Auch eine gute Animation hier und ein interessantes Konzept. Es ist wirklich durchweg überzeugend, wie die Serie die verschiedenen Standpunkte zum Thema umsetzt. Auch wenn ich ernsthaft Fragen muss: Was ist die Sache mit Reika Ootori?! Konaka?

8. Dennou Coil
Digimon Tamers für Mädchen :D Eine coole Cyberpunkige Serie über Kinder, die mehr herausfinden, als sie wissen sollten. Das Mystery ist wirklich gut aufgebaut, die Atmosphäre ist durchgehend genial und es ist wirklich gut durchdacht, selbst wenn es sich in der Mitte etwas zieht. Besonders leben tut die Serie allerdings ebenfalls durch die verschiedenen Charaktere, wie wirklich in ihren Rollen überzeugen.

9. Shinsekai Yori
Die neuste Serie in dieser Liste und für mich die mit Abstand beste Serie aus dem letzten Jahr. Die Serie hatte es einfach unglaublich heraus, wie man Atmosphäre aufbaut und dadurch auch Spannung. Die meisten Folgen sind nicht sonderlich Action-Reich und dennoch so spannend, dass man gar nicht aufhören konnte zu schauen. Ich habe irgendwann während der Ausstrahlung pausiert, um diese Spannung nicht immer über eine ganze Woche ertragen zu müssen. Was für mich allerdings ein Problem war, was ich mit der Serie hatte, war das Charakterdesign, dem eindeutig die Vielseitigkeit fehlte.

10. TIGER & BUNNY
Ich liebe Superhelden-Storys. Ich liebe Konflikte mit "Mutanten". Ich liebe Konflikte, die daraus entstehen. Und ich liebe Anime, die erwachsene Hauptcharaktere haben. Also was soll ich sagen? Besonders bestechen tut die Serie wirklich dadurch, dass die Charaktere erwachsen sind und daher in ihrem Verhalten soweit nachvollziehbarer wirken. Auch schön, dass es so etwas wie Bartfuchs gibt xD" Und ich liebe es, dass es einen ernsthaften Schwulen-Charakter gibt :)


Wobei es eine Reihe Hounorable Mentions gäbe. Ich mag den Fairy Tail Anime weiterhin sehr gern, allein wegen der guten ANimation. Die neue Hunter X Hunter Serie ist ebenfalls ziemlich gelungen, da sie sich wirklich gut an ihre Vorlage hält. Natürlich außerdem auch Fresh Pretty Cure, die wirklich nett ist. Ebenso AnoHana und UtaKata. Und natürlich Moretsu Pirates, Serial Experiments Lain, Bokurano und noch ein paar andere (Vor allem alles mögliche, wo Konaka seine Finger im Spiel hatte, da ich alle Serien da irgendwie mag) :D

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Sunaki

Ultimate Digimon

Beiträge: 512

Wohnort: Vor Ls Grabstein

Beruf: Philosoph

  • Private Nachricht senden

67

Mittwoch, 22. Mai 2013, 10:38

Shingeki no Kyojin ist anscheinend ein aufstrebender Anime, viele Internetbekanntschaften von mir, sind recht angetan davon.
Ich werde es mir aber wahrscheinlich nicht ansehen.
Zu meiner Liste füge ich noch hinzu: Nr. 6 Digimon Tamers.
Dieses mal hat man wirklich alles aus den Charas herausgeholt und keinen Nebendarsteller vergessen.

Die Umgebung formt und verändert uns und indem wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung.

Tsunade Daimon

Perfect Digimon

Beiträge: 292

  • Private Nachricht senden

68

Samstag, 16. August 2014, 12:12

Also auf 10 komme ich sicherlich nicht^^"

1. Digimon
2. Naruto
3. DoReMi
4. Eureka Seven

Das sind so allgemein meine Favos. Ich mag zwar hin und wieder auch mal Inuyasha und habe dann auch eine kleine Phase, so wie auch mal bei BeyBlade oder so, aber das mag ich einfach nicht so gerne das ich mich viel damit beschäftigen würde oder es oft sehen würde. Deswegen bleibt es bei den vieren. Ich fasse das auch mal zusammen: Mir gefallen in allen vier Serien die meisten Charaktere, hier und da gibt es Außnahmen, so wie bei Xros Wars unter anderem, und alle Serien bieten mir eins: Emotionen! Egal ob trauer, wut Hass ect. Freundschaft natürlich auch und auch mal Liebe, vertrauen usw. (Ja, auch wenn viele das bei Naruto nicht sehen, aber das ist eben meine Meinung und meine Ansicht und für einen Shonen Anime finde ich ist da schon recht viel von zu sehen/bemerken.)

Diese Serien kann ich halt am meisten ansehen ohne das es langweilig wird. Eventuell könnte ich auch noch FMA mit einbeziehen das fand ich auch gut, aber habe es nur einmal bis jetzt gesehen. Genauso wie Accel World, ist auch gut, aber habe es auch erst einmal gesehen (Und das Ende war mir ein wenig zu offen.) Vielleicht folgt auch noch bei Gelegenheit eine Pretty Cure Staffel, so das ich zumindest auf fünf Plätze komme^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tsunade Daimon« (16. August 2014, 12:18)


Chapmon

Child Digimon

Beiträge: 46

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Bauzeichner

  • Private Nachricht senden

69

Montag, 18. August 2014, 12:30

Ich hab da nich so viele...

1. Digimon

2. Dragonball

3. Yu-Gi-Oh!

4. Inuyasha

5-10. One Piece, Monster Rancher, Pokemon, Detektiv Conan und Bayblade oder so...

Also eig alle aus meiner Kindheit hängengeblieben nur die ersten 3 sind mir heute noch besonders wichtig. Hab letztens erst YGO geschaut die ersten paar Staffeln bzw der ersten 2 Generationen und hatte sie iwie besser in Erinnerung. Bei Dragonball bin ich im Moment dran und muss sagen das es schade ist, das ich Dragonball früher gar nicht so mochte und wenig geschaut hab, heute find ich es schon geil... und #1 ist natürlich Digimon *-* wenn ich dazu Stellung nehmen würde, würde ich hier ewig schreiben, aber ich glaub das ist in dem Forum hier auch gar nicht so nötig.

"Zu meiner Linken haben wir Elec das Mon auch genannt Elecmon und zu meiner Rechten haben wir Pata das Mon auch genannt Patamon." ~ Takeru

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Chapmon« (18. August 2014, 12:38)


Sunaki

Ultimate Digimon

Beiträge: 512

Wohnort: Vor Ls Grabstein

Beruf: Philosoph

  • Private Nachricht senden

70

Montag, 18. August 2014, 12:32

Ich ergänze mal meine Liste, da die Alte schon recht abgehalftert ist.

1. Neo Genesis Evangelion
2. Tengen Toppa Gurren Lagann
3. Death Note
4. Suzumiya Haruhi no Yuutsu
5.-9. One Piece, Pokemon the Origin, Guardian of the Spirit, Shiki, Digimon Tamers
10. Schwer zu sagen, Oban Starracer, oder K-On, wobei ich ersteres nicht mehr gut einschätzen kann.

Die Umgebung formt und verändert uns und indem wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung.

Sunaki

Ultimate Digimon

Beiträge: 512

Wohnort: Vor Ls Grabstein

Beruf: Philosoph

  • Private Nachricht senden

71

Freitag, 28. April 2017, 01:10

Inzwischen habe ich genug bessere Anime gesehen um eine interessante Liste zu erstellen. Ich habe zwar immer noch kein gutes Stufensystem, aber dafür sind ein paar gute Titel dabei.
Ich bewerte deshalb ungerne in Stufen, da Titel die ich länger nicht gesehen habe, wie TTGL, oder Evangelion wohl schlechter wegkommen als Titel, die ich seit kurzem erst wieder gesehen habe.
Das ist denke ich einfach zu subjektiv und verändert sich zu schnell.

Meine Top 10:

1-3: Lucky Star

1-3: Hellsing Ultimate

1-3: Tengen Toppa Gurren Lagann

4: Puella Magi Madoka Magica

5: Death Note

6: Cowboy Bebop

7: Evangelion

8-10: Shiki

8-10: Daily Life of Highschoolboys

8-10: Digimon Tamers

Honorable: Trigun, WataMote!, Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgerson mit den Wildgänsen, Suzumiya Haruhi no Yuuutsu, Guardian of the Spirit, Princess Tutu



Tengen Toppa Gurren Lagann
Beste Battleszenen die ich je sah. Die Charakterentwicklung des Helden ist sehr gut umgesetzt worden. Yoko wurde mit Respekt geschrieben. Tolle Animation und toller Einsatz von Licht, Farben, Perspektiven und dem Wechselt dieser. Musik ist awesome und der Artstyle ist cool und sticht heraus.

Hellsing Ultimate ist eine tolle Show. Hier erreicht die Atmosphäre ihren Höhepunkt, immer und immer wieder. Oft heißt es, es wäre eine Einmannschow. Aber das stimmt so nicht. Obwohl Alucard sehr stark im Vordergrund steht, bleibt genug Bildmaterial um allen Charakteren Momente zu schenken. Pip Bernadotte, Seras Viktoria, Walter C. Dornes, der Major. Außerdem gab es sogar ganze 3 Episoden ohne ihn und das ist im Vergleich und wenn man nicht vergisst, dass er der Maincharakter ist, enorm. 30% der Serie ist der Protagonist abwesend. Bestimmte Charaktere wie Seras, oder Walter hätten aber noch mehr Charakterdevelopement gebraucht. Warum verrät Walter alle, warum folgt Seras Alucard sofort?

Lucky Star ist der witzigste und niedlichste Anime den ich je gesehen habe. Fast alle sind einfach ins Herz zu schließen. Der Anime ist eine Umsetzung eines 4 Panel Mangas. Also eines Mangas der zum größten Teil Kurzgeschichten, oder besser einzelne Punchlines erzählt und keine längeren Geschichten. Besonders erwähnenswert ist, dass Lucky Star sich auf Zeit bezieht in der der Anime ausgestrahlt wird und somit den Zahn der Zeit, innerhalb der Animefanbase genau trifft. Offensichtlich in Bezug auf Haruhi die gerade damals einen extrem großen Hype hatte, aber nicht nur.

Bei Madoka ist die Musik ein gewaltiger Pluspunkt. Es gibt so gute Soundtracks, die ich rauf und runter hören möchte. Noi, wo ist die Käse, absolut Configuration, were here for you, Misteriosso, Magia, Beliving in Justice, Decretum, das Maintheme, and im Home...
Das trägt viel zur Atmosphäre bei. Genau so wie das Setting. Ich weißt, dass es gewisse Animationsprobleme gab, weshalb spätere TV Versionen detailreicher wurden, aber diese teils futuristischen, teils weiten leeren Orten und Räume hinterlassen einen gewissen Eindruck. Auch das trägt zur Atmosphäre bei. Die Story sieht aus, als wäre sie komplex. Das ist sie aber nicht und das will sie glücklicherweise auch gar nicht sein. Sie ist solide und die meisten Charaktere und ernsten Momente überzeugen. Bis auf den einen Moment von Kyouko, aber den kann man verschmerzen.
Was ist nun eine Genredeconstruction? Denn dieser Anime ist ein bekanntes Beispiel dafür. Einige behaupten man nehme die Grundelemente einer Serie und versetzt sie in die reale Welt, soll heißen die Charaktere reagieren realistischer, können sich verletzen und sterben und Rückschläge haben einen größeren Impact. Ich weiß nicht, ob diese Beschreibung wirklich passen ist, aber wenn das der Fall ist, ist Madoka definitiv eine sehr gute Deconstructon. Allerdigs erfindet die Serie sich nicht unbedingt neu. Fast alle Elemente kamen schon viel früher vor. Madoka erfindet das Genre also keinesfalls neu und weicht auch nicht so sehr vom Konzept ab, zumal es nicht nur Magical Girls Animes gibt, indem es nur ums Kämpfen geht. Es nimmt nur all diese dunklen Elemente und vereint sie zu einer möglichst düsteren Version eines Magical Girl Anime und das macht er gut.

So perfekt Death Note in der 1. Hälfte des ersten Arks auch war. Mit Misa hat sich der Autor keinen Gefallen getan. Auch die überreligiösen Animeonlyszenen waren mir eher ein Dorn im Auge.
des weiteren Zog sich der 2. Ark nur und die beiden Antagonisten waren einfach zu schlecht. Mello ging noch, aber Near hat fast nur geraten.

Cowboy Bebop macht einfach nur unglaublich viel Spaß. Zwar stört mich der Episodische Aufbau und Faye trägt eine wirklich unangenehme Farbkombination, dennoch ist es ein Klassiker und absolut sehenswert, selbst wenn man kein Genrefan ist.

Daily Life. Weniger hochkarätige Unterhaltung, aber der Humor und der Aufbau ist sehr gut. Es geht ja nicht nur um Qualität, sonnst wäre Trigun hier. Der Anime bringt einen einfach zum Lachen und zwingt einem dazu, sich Szenen nochmal anzusehen.

Tamers ist immer noch die am besten gemachte Digimonstaffel. Gute Interaktion mit Nebencharakteren, den richtigen Nebencharakteren, damit meine ich Eltern und Lehrer, sowie Mitschüler.
Das Digimonentstehungsteam und die Idee dahinter, dass der Held seinen Partner zeichnet und sich damit in fast jedem Zuschauer wiederfindet war wirklich gute Arbeit.

Die Umgebung formt und verändert uns und indem wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung.