Du bist nicht angemeldet.

Werbung

Tsunade Daimon

Perfect Digimon

  • »Tsunade Daimon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. August 2014, 15:42

Die beste erste Folge!

Die beste erste Folge!

Insgesamt 12 Stimmen

0%

Adventure

8%

Zero Two (1)

83%

Tamers (10)

42%

Frontier (5)

8%

Savers/Data Squad (1)

0%

Xros Wars

8%

Hunters (1)

Tja, wenn man den Hunters Arc dazu zählt, was ich
an sich schon tue, gibt es sieben erste Folgen und ich will mal wissen welche ihr am besten findet. (Hab geschaut und kein Thema gefunden was so heist, wenn doch dann sorry.)

Also bei mir sieht das so aus:
Tamers: "Ein Traum wird wahr"
Bei Tamers hat man eine gute und spannende Einleitung. Man lernt Takato und seine Umgebung kennen. Hier und da passieren mal ein paar merkwürdige
Dinge, die dann aber auch wieder spannend wirken. Sie machen Lust auf mehr. Ein kleinen und kurzen Kampf gibt es auch und die Folge endet natürlich
mit einem offenem Ende, was auch noch einmal Lust darauf macht, es weiter zu sehen. Der Titel passt auch ganz gut, weil es ja Takatos Traum ist.


Frontier: "Der legendäre Krieger"
Hier sehen wir Takuya und wie er die SMS bekommt und zum Bahnhof aufbricht. Wir lernen ihn kennen, wenn auch nicht ganz so gut wie Takato, was aber
daran liegt das die Abenteuer sich in der Digiwelt abspielen und nicht in der realen Welt. Dann haben wir auch eine neue Digitation, einen neuen
Gegner und einen kleinen spannenden Kampf, mit einem neuen Song, das wirkt auch cool. Spannend ist, von wem die SMS kommt.
Der Titel passt auch, weil Agunimon ein legendärer Krieger ist.


02/Savers: "Tais Erbe" / "Großer Bruder, kleiner Bruder"

Hier liegt der Fokus teilweise auf Takeru, aber auch auf Daisuke, ist nicht schlimm aber auch nicht so gut. Man bekommt eine kleine Einführung, aber
einiges wird nicht erklärt was durchaus schlecht ist. Der neue Song, die Digitation und V-mon + Flamedramon, machen die Folge ganz gut.
Der Titel ist an sich ganz okay.

Bei Savers passiert jetzt nicht viel was spannend ist, aber wir haben Humor, es geht überwiegend nur um Masaru, Emotionen und Action haben wir auch
und es wird uns einiges erklärt. Zudem haben wir ein neues Lied und auch eine neue Digitation so wie GeoGreymon und Lalamon als neue
Digimon. Der Titel ist okay.


Hunters: "Wir die Digimon Hunter"
Der Fokus liegt auf Tagiru, was gut ist, den ihm und so mit auch uns, wird alles erklärt. Aber einige Sachen machen keinen wirklichen Sinn. Wir haben
dennoch Emotionen und einen neuen Song und eine neue Digitation, so wie zwei neue Digimon: Gumdramon + Arreserdramon. Der Titel ist okay.


Xros Wars (Namen vergessen hat^^")
Nun ja, zu Beginn ist die Folge okay, auch wenn der Traum nie einen Sinn hatte, Taiki mit seiner Brille am Sport teilnehmen darf, wäre eigentlich verboten
und er keine Schuluniform trägt. Das ganze passiert dann auch zu plötzlich wegen dem Chaos und der Rest in der Digiwelt ist auch irgendwie
langweilig und geht zu schnell und Shoutmon hier und Shoutmon da. Zumal ich bis heute immer noch wüsste wieso das Pdeudo X4 da sein konnte.

Adventure: "So fing alles an"
Naja, sieben Kinder und alle nerven! Mehr als zig Vorstellungen, bekommt man hier auch nicht zu sehen. Dann eine Flucht, dann eine Digitation die durch
Taichi ausgelöst wird, ein Kampf bei dem Agumon den Ton angibt. Das ist langweilig, einfach total langweilig. Zudem wird kaum etwas
erklärt, man wird einfach reingeworfen. Der Titel ist beschissen! Erst einmal ist das so nichts sagend und zudem fing es so auch gar
nicht an, sondern mit dem Film.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tsunade Daimon« (24. August 2014, 15:48)


Werbung

Metaridley

Ultimate Digimon

Beiträge: 498

Wohnort: Sachsen, Nähe von Dresden (Genauer Wohnort Geheim :P)

Beruf: *Mit-dem-objektiv-meinungs-kritik-rammbock-gegen-die-Wand-anderer-renn*-Stürmer, Chillmaster und Moment-Troller

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. August 2014, 19:09

Ich denke mal, in der ersten XW Folge kam Pseudo X3/X4 zustande, da anscheinend zuviel Energie vom Xros Loader freigesetzt wurde und Shoutmon ein Großteil seiner ersten (Xros Line) Adult Form annahm (ja ich weiß, XW hat keine Level, aber nach dem Card Game denke ich das mit jeder signifikanten großen Xros Veränderung ein Level darstellt = X4 Adult = X5 Perfect = X7 Ultimate)

Außerdem könnte noch ein Grund sein, das erstmal die "stärkere" Xros Version von Ballista und Shout gezeigt wird, um mehr Lust auf die Serie zu machen.

Tsunade Daimon

Perfect Digimon

  • »Tsunade Daimon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. August 2014, 19:14

Tja das ist aber etwas was man nur vermuten kann, jedoch nie gesagt wurde und darum geht es mir^^" Davon einmal abgesehen glaube ich nicht das es ist "Um mehr Lust auf die Serie zu machen!" Und wieso? Ganz klar, man sieht X4 schon im Opening und auch vor dem Opening in Taikis Traum, also von daher hätte man das Pseduo X4 oder X3 nicht zeigen müssen^^"

Sonst finde ich es schade das du zwar versuchst hast eine Antwort auf die X4/X3 Frage zu geben, aber nicht zum eigentlichen Thema^^"

Coskun

Adult Digimon

Beiträge: 100

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 25. August 2014, 05:11

Tamers hatte den besten Anfang gehabt finde ich weil es halt in der Menschenwelt spielte und nicht direkt in der Digiwelt oder was anderes wie die DigiQuarts wie in den anderen Staffeln außer Savers .Savers hat auch wie Tamers angefangen aber die Staffel hat mir überhaupt nicht gefallen und am zweiten und dritten finde ich den Anfang von Frontier und Hunters gelungen.

1.Tamers.
2.Frontier.
3.Hunters.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coskun« (25. August 2014, 05:32)


Chapmon

Child Digimon

Beiträge: 46

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Bauzeichner

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. September 2014, 08:56

Zero Two

meiner Meinung nach einfach weil der Übergang von der 1. zur 2. Staffel so gut gelungen ist., Klar wenn man mich fragt, bei welcher ich es am besten fand wie die Kinder ihre Digimon kennenlernten oder so ist das was anderes aber als gesamt Paket fand ich das einfach toll... TK in seine alte Klasse, Davis-Tai vergleich und man bekommt eben alles nochmal etwas beigebracht bzw. es passt einfach, wenn man Staffel 1 komplett geschaut hat und dann die 1. Folge von Zero Two... dann merkt man einfach das es passt und will kaum aufhören die nächste Folge zu sehen.

"Zu meiner Linken haben wir Elec das Mon auch genannt Elecmon und zu meiner Rechten haben wir Pata das Mon auch genannt Patamon." ~ Takeru

Kaén-chan

Collision Course

Beiträge: 3 807

Wohnort: Toki no Umi

Beruf: Böse o.ô

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 2. September 2014, 12:18

1. Tamers
Tamers hat einfach einen großen Vorteil gegenüber allen anderen ersten Folgen: Diese Folge bringt den unerfahrenen Hauptcharakter nicht in einen Kampf rein und sieht es nicht als notwendig an, eine der vorgefertigten Sequenzen (also Digitationen) in die Folge zu pressen. Stattdessen bietet sie eine langsame, angemessene Einführung in diese neue Umgebung und konzentriert sich vor allem darauf, den neuen Hauptcharakter und sein soziales Umfeld zu präsentieren, sowie ein gewisses Mysterium aufzubauen. Dies macht sie vor allem auch dadurch, auf unnötigen Dialog zu verzichten. Wer darauf achtet wird feststellen, das gut die Hälfte der Folge keinen Dialog enthält sondern einfach nur zeigt was passiert. Sprich: Perfekte Umsetzung von Show, don't tell.
Aber gut, Konaka hat einfach mehr Ahnung vom schreiben und ja, das zeigt sich hier einfach enorm. Es ist nicht nur eine geniale erste Digimon-Folge, sondern mit eine der besten ersten Animefolgen überhaupt. Ich gehe sogar soweit: Wenn wir nur von Franchising-Serien sprechen, ist es DIE beste erste Folge.

2. Frontier
Bei Frontier ist es so eine gemischte Sache. Alles in allem ebenfalls eine überzeugende erste Folge. Vor allem die Einleitung ist sehr gut gemacht, mit Takuyas Beinahe-Unfall und wie wir dann erst den Hintergrund bekommen. Auch das Einbringen der Uhren war recht gut und die Szene mit dem Trailmon-Bahnhof unter Shibuya hatte definitiv Flair. Auch die Einfahrt in die Digitale Welt mit dem Main Theme gehört zu meinen Favoriten. Allerdings geht es mit dem Kampf ein wenig zu schnell, bzw. im Kampf ist Agunimon ein wenig zu kompetent. Ein wenig das "Promo-Episoden"-Problem, das wir auch bei diversen anderen Serien gesehen haben. Auch wenn der Kampf per se ziemlich cool ist.

3. Savers/Xros Hunters
Beim driten Platz kann ich mich nicht so ganz zwischen Savers und Xros Hunters entscheiden. Hunters hat meiner Meinung nach durchaus auch probiert eine Mysteryatmosphäre aufzubauen, was ihnen auch mehr oder weniger auch gelungen ist. Die Folge war nur ein wenig vollgestopft was Charaktere und Elemente anging. Es passiert so viel, das die einzelnen Sachen kaum richtig wirken können. Dafür hat die Folge von den ersten Folgen den Kampf am besten eingebracht.
Savers hat es sehr gut geschafft, die Charaktere einzuführen. Masarus Einführung ist definitiv einmalig und es war auch noch schön gemacht, dass sie in der Folge einige Callbacks zu den ersten vier Staffeln eingebracht haben, ohne es zu extrem zu machen. Dafür wirkte hier der Kampf erneut sehr "aus dem Nichts" und war auch nicht so wirklich gut umgesetzt.

4. Xros Wars
Xros Wars ist wieder so ein Fall: Die erste Hälfte ist eigentlich ziemlich cool, selbst wenn ich Zenjiros Einführung ziemlich schlecht umgesetzt finde. Aber der Aufbau des Mystery Elements ist ziemlich cool gewesen. Doch Sobald sie in der digitalen Welt sind, geht es Berg ab, weil dem Zuschauer alles zu präsentiert wird, dass er es praktisch hinnehmen muss. *seufz* Es wird einfach zu wenig erklärt und die seltsame Form von X2 ist halt auch so eine Sache, ne? >.< Ne, die zweite Hälfte ließ arg nach. Schade, weil die erste Hälfte der Folge war alles in allem wirklich gut.

5. Zero Two
Wenn ich eine Sache Zero Two positiv anrechnen muss, dann ist es wohl, dass Daisuke erst mal ein einziger mit in die digitale Welt kommt. Ansonsten jedoch ist diese erste Folge nur ein riesiges "WTF?!", weil sie weder etwas erklärt, noch wirklich Mystery aufbaut. Das fängt schon mal beim Grundkonzept "Taichi ist in der digitalen Welt!" an. Was macht er da? Wie kommt er dahin? Müsste er nicht eigentlich auch in Unterricht in der Schule sein? Aber auch der Rest der Folge ist einfach... Die Folge erweckt am Ende das Gefühl, dass sie dort eine Liste mit Elementen, die sie einbringen wollten/mussten hatten und diese stoisch und notfalls mit Brechstange abgearbeitet haben. *seufz*

6. Adventure
Die absolut mieseste erste Folge - und um genau zu sein eine der schlechtesten ersten Animefolgen, die ich gesehen habe - ist Adventure. Diese erste Folge macht falsch, was man nur falsch machen kann. Die Charaktere werden nicht vorgestellt, sie bekommen einfach nur Name und Aussehen, ehe macn versucht, sie auf extrem oberflächliche Art zu charakterisieren. Und dann sind sie rein Zufällig in diesem Bungalow während des Schneesturms (der auch aus dem Nichts kommt und noch bevor wir irgendwelchen wirklichen Kontakt zu den Charakteren haben) und dann ist der Schneesturm auf einmal vorbei und dann sind sie auf einmal in der digitalen Welt... Ganz ehrlich: Zählt mal die "Fade zu Black" Szenen in der Folge. Das ist ja schlimmer als bei "Return of the King". o.ô Die gesamte Folge schafft es nicht den Zuschauer eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen zu lassen, noch erfahren wir etwas über die Welt, in der sie sind. Die erste Folge schafft nichts von dem, was eine erste Folge schaffen sollte. Mir sind am Ende die Charaktere scheißegal, weil sie für mich nichts als "Designs mit Namen" sind, und die Welt ist auch nicht interessant oder mysteriös.
Und leider war da die erste Folge vollkommen Programm...

Zehn Jahre nach Digimon Tamers:
Digimon Battle Generation

Seiryuu

Child Digimon

Beiträge: 45

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. September 2014, 13:33

Ich mag die erste Folge von Tamers am liebsten, da sie sich die Zeit nimmt, den Hauptcharakter etwas besser vorzustellen und diesen noch nicht in einen Kampf schickt.
Genrell bevorzuge ich langsame Erzählweisen, wie z.B. die von Akira Kurosawa.

MuffinLover

Child Digimon

Beiträge: 30

Wohnort: Digiwelt

Beruf: Tamer

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Mai 2015, 20:16

Auch wenn ich wirklich kein Fan von Frontier bin, fand ich den Beginn mit den SMS und den Zügen am besten.

Ähnliche Themen